International, Deutschland

Die erste Dienstreise führt den neuen Außenministers zum wichtigsten Bündnispartner - nach Paris.

28.01.2017 - 15:26:05

Zukunft der EU - Außenminister Gabriel auf Antrittsbesuch in Paris. Gabriel macht dort klar, dass er den Zusammenhalt Europas als größte Herausforderung seiner Amtszeit sieht.

Paris ? Deutschland und Frankreich wollen ihre Kooperation weiter ausbauen, um den Zusammenhalt Europas zu stärken.

Der neue Bundesaußenminister Sigmar Gabriel vereinbarte bei seinem Antrittsbesuch in Paris mit seinem französischen Kollegen Jean-Marc Ayrault die Bildung von Arbeitsgruppen zu zentralen außenpolitischen Feldern - von den Beziehungen zur USA und zu Russland bis zur Zukunft der Europäischen Union (EU). Beide Länder sollten möglichst in allen internationalen Bündnissen und Organisationen gemeinschaftlich auftreten, sagte Gabriel.

Der scheidende SPD-Chef trat für mehr Selbstbewusstsein Europas auch gegenüber den USA ein. «Europa hat überhaupt keinen Grund, Angst vor der Zukunft zu haben. Wir haben keinen Grund zur Unterwürfigkeit oder Zurückhaltung», sagte er.

Ayrault stellte gemeinsame Auslandsreisen der Außenminister beider Länder in Aussicht, so wie es sie schon in der Amtszeit von Gabriels Vorgänger Frank-Walter Steinmeier gegeben hat. «Wenn Deutschland und Frankreich in die gleiche Richtung schreiten und in die gleiche Richtung denken, dann schreitet Europa vorwärts», sagte er.

Die beiden Minister betonten, dass sie an ihren gemeinsamen Vermittlungsbemühungen in der Ukraine-Krise trotz mangelnder Fortschritte festhalten wollen. An den Sanktionen gegen Russland wollen sie zunächst festhalten, bis die Umsetzung des im weißrussischen Minsk geschlossenen Friedensabkommens für die Ostukraine zwischen Regierung und prorussischen Separatisten vorankommt.

Berlin und Paris hätten in der Frage eine «klare Position», sagte Gabriel. «Wir halten es für dringend nötig, dass auf beiden Seiten Fortschritte im Minsker Friedensprozess gemacht werden, und dann ergeben sich auch die Konsequenzen für die Sanktionen.»

Der neue US-Präsident Donald Trump hatte angedeutet, die Russland-Sanktionen neu bewerten zu wollen. Gabriel hatte als Wirtschaftsminister mehrfach eine schrittweise Lockerung der Sanktionen vorgeschlagen.

Der scheidende SPD-Chef hatte am Donnerstag das Auswärtige Amt von Frank-Walter Steinmeier übernommen. Weniger als 24 Stunden später brach er nach Paris auf. Nach Angaben der EU-Kommission wird er bereits am Dienstag zu seinem Antrittsbesuch in Brüssel erwartet. Das Auswärtige Amt sprach lediglich von einer «frühen Reise» nach Brüssel.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Merkel sieht «große Basis der Gemeinsamkeit» mit SPD. Das gelte insbesondere mit Blick auf Europa, sagte Merkel bei einem Treffen mit Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron in Paris. «Und das erfordert nach meiner festen Überzeugung eine stabile Regierung.» «Ich wünsche mir natürlich, nachdem wir sehr intensive Sondierungsgespräche geführt haben, dass der SPD-Parteitag auch grünes Licht dafür gibt, dass wir in Koalitionsverhandlungen eintreten können», sagte Merkel. Paris - Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht vor dem SPD-Parteitag eine «große Basis der Gemeinsamkeit» mit den Sozialdemokraten. (Politik, 19.01.2018 - 18:04) weiterlesen...

35. Weltcup-Sieg - Svindal gewinnt Super-G von Kitzbühel. Bei einem kuriosen Rennen mit einer Ziellinie weit oberhalb des Zuschauerstadions war Norwegens Ski-Ass Svindal nicht zu schlagen. Die DSV-Starter zeigten solide Rennen - haderten aber mit Pech und eigenen Fehlern. So einen Super-G gab es in Kitzbühel noch nie. (Sport, 19.01.2018 - 15:44) weiterlesen...

Australian Open - Als die Hitze kam und ging: Nadal ohne Mühe ins Achtelfinale. Rafael Nadal hatte keine Probleme - und auch Angelique Kerber darf sich freuen. Julia-Görges-Bezwingerin Alizé Cornet stand kurz vor der Ohnmacht und schimpfte über die Hitzeregeln bei den Australian Open. (Sport, 19.01.2018 - 13:20) weiterlesen...

Rest der Welt hinkt hinterher - E-Autos boomen in China. Ein europäisches Land steht allerdings an der Spitze. Doppelt so viele Elektroautos verkauft wie vor einem Jahr - ist das der Durchbruch der E-Mobilität in Deutschland? Eher nicht, denn der Boom findet anderswo statt, vor allem in China. (Wirtschaft, 19.01.2018 - 12:52) weiterlesen...

Élysée-Vertrag - Die Tandems der deutsch-französischen Freundschaft. Berlin/Paris - Seit der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags vor 55 Jahre haben deutsche Bundeskanzler und französische Staatspräsidenten Akzente in der Partnerschaft der beiden Länder gesetzt: Élysée-Vertrag - Die Tandems der deutsch-französischen Freundschaft (Politik, 19.01.2018 - 12:42) weiterlesen...

FCB und BVB verärgert - Kritik an Nations League: Würde «niemand vermissen» Lausanne - Kurz vor der Premieren-Auslosung kritisieren der FC Bayern München und Borussia Dortmund die neue Nations League und warnen vor einer Ausweitung der Fußball-Länderspiele. (Sport, 19.01.2018 - 11:04) weiterlesen...