Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Justiz, Kriminalität

Die Ermordung des haitianischen Präsidenten war spektakulär, mysteriös und ist noch nicht aufgeklärt.

14.09.2021 - 23:44:07

Präsidentenmord - Haitis Interims-Premier Henry soll angeklagt werden. Ein große Schritt für die Ermittler könnte nun die Anklage von Interims-Premier Ariel Henry sein.

Port-au-Prince - Nach der Ermordung des Staatspräsidenten Jovenel Moïse hat die Staatsanwaltschaft eine Anklage des Interims-Premierministers Ariel Henry beantragt. Das geht aus einem Schreiben der Staatsanwaltschaft an den zuständigen Richter hervor, aus dem am Dienstag Medien übereinstimmend berichteten.

Henry wurde demnach zudem in einem weiteren Brief an die Einwanderungsbehörde des Karibikstaates die Ausreise untersagt. Darin heißt es, es gebe schwerwiegende Anschuldigungen gegen Henry wegen Moïses Ermordung. Was ihm genau vorgeworfen wird, war zunächst unklar.

Wenige Stunden nach Bekanntwerden der zwei Briefe des Staatsanwalts Bed-Ford Claude berichteten haitianische Medien von einem Entlassungsschreiben von Henry an Claude, das vom Montag datiert war. Die Entlassung des Staatsanwalts wird darin mit «schwerem administrativem Fehler» begründet und sollte bei Erhalt des Briefes gelten. Bei keinem der Schreiben ließ sich zunächst die Echtheit bestätigen.

Der 53 Jahre alte Moïse war in der Nacht zum 7. Juli in seiner Residenz von einer schwer bewaffneten Kommandotruppe überfallen und erschossen worden. Seine Ehefrau Martine wurde dabei angeschossen, überlebte aber. Nach Polizeiangaben führten kolumbianische Söldner den Mord aus. Zu den Hintermännern sollen ein haitianischer Arzt, der in den USA wohnte, und ein Ex-Funktionär des haitianischen Justizministeriums gehören. Es gab zahlreiche Festnahmen, aufgeklärt wurde der Fall bisher nicht.

Vor wenigen Tagen hatten örtliche Medien berichtet, die Ermittler hätten Henry eingeladen, sich zu Telefonaten in der Nacht des Attentats zu äußern, die er mit einem der mutmaßlichen Hintermänner geführt haben soll. Henry prangerte am Samstag, ohne die Vorwürfe direkt anzusprechen, auf Twitter Ablenkungsmanöver an, die ihm zufolge Verwirrung stiften und die Justiz behindern sollten.

Moïse hatte Henry keine 36 Stunden vor seinem Tod zum bereits siebten Regierungschef seiner Amtszeit ernannt. Henry und sein Kabinett wurden allerdings nach einem Machtkampf um das Amt erst mehrere Wochen später am 20. Juli vereidigt. Da Haiti seit Anfang 2020 kein beschlussfähiges Parlament hat, konnte der 71 Jahre alte Ex-Innenminister und Neurochirurg nicht verfassungsgemäß im Amt bestätigt werden. Am 26. September waren Präsidenten- und Parlamentswahlen in dem ärmsten Land Amerikas geplant. Medienberichten zufolge werden diese auf den November verschoben.

Einige Ermittler im Fall Moïse haben angegeben, Todesdrohungen erhalten zu haben und sich deshalb versteckt zu halten. Der ursprünglich zuständige Richter trat zudem vor einem Monat zurück - er gab persönliche Gründe an. Örtliche Medien berichteten zuletzt auch über Machtkämpfe in der Regierung - vor allem zwischen Henry und dem Justizminister Rockfeller Vincent.

© dpa-infocom, dpa:210914-99-220482/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kriminalität - Tödlicher Schuss nach Streit um Maskenpflicht. Entsetzen und Anteilnahme sind bundesweit groß. Der mutmaßliche Mörder eines Tankstellen-Mitarbeiters in Rheinland-Pfalz hat den tödlichen Schuss mit seiner Ablehnung der Corona-Regeln begründet. (Politik, 21.09.2021 - 18:10) weiterlesen...

Kriminalität - Klage gegen Prinz Andrew wegen sexuellen Missbrauchs Hat er sich extra auf das Anwesen seiner Mutter in Schottland zurückgezogen, um nicht erreichbar zu sein? Die Klage wegen sexuellen Missbrauchs hat Prinz Andrew nun doch erreicht - über seinen Anwalt. (Polizeimeldungen, 21.09.2021 - 11:26) weiterlesen...

US-Justiz - Polizei durchsucht Elternhaus des Freundes von Gabby Petito. Ermittler suchen derweil nach Hinweisen auf den Verbleib ihres Freundes. Eine Autopsie soll klären, ob es sich bei einer in Wyoming gefundenen Leiche tatsächlich um die vermisste Gabby Petito handelt. (Politik, 21.09.2021 - 06:20) weiterlesen...

USA - Vermutlich Leiche von Gabby Petito entdeckt Ist Gabby Petito noch am Leben? Ermittler haben im US-Bundesstaat Wyoming eine Leiche gefunden - es ist gut möglich, dass es sich dabei um die vermisste 22-Jährige handelt. (Politik, 20.09.2021 - 01:44) weiterlesen...

USA - Mutmaßliche Leiche von Gabby Petito in Wyoming gefunden. Ob es sich dabei um die vermisste Gabby Petito handelt, ist unklar. Laut US-Medienberichten haben Ermittler im US-Bundesstaat Wyoming eine Leiche gefunden. (Politik, 20.09.2021 - 00:32) weiterlesen...

USA - Leiche bei Suche nach Gabby gefunden - Identität unklar. Ob es sich dabei um die vermisste Gabby Petito handelt, ist unklar. Laut US-Medienberichten haben Ermittler im US-Bundesstaat Wyoming eine Leiche gefunden. (Politik, 20.09.2021 - 00:08) weiterlesen...