Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Energie, Straßenverkehr

Die Einführung von speziellen Abgaskontrollen für Diesel-Pkw verzögert sich um zwei Jahre.

16.04.2021 - 13:04:01

Abgastests für Diesel verzögern sich um zwei Jahre

Der "Spiegel" berichtet in seiner neuen Ausgabe, das gehe aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Frage der Grünen hervor. Darin teilt das Bundesverkehrsministerium von Andreas Scheuer (CSU) mit, dass die Partikelanzahlmessungen mit der sogenannten Endrohruntersuchung erst 2023 verpflichtend sein werden.

Dabei hatte Scheuers Amtsvorgänger und CSU-Kollege Alexander Dobrindt das Vorhaben schon 2017 als Reaktion auf den Diesel-Skandal angestoßen, eigentlich war ein Start bereits für 2021 geplant gewesen. Als Grund für die Verzögerung geben die Ministerialen "ein physikalisch völlig neues Messverfahren" an, das die zuständigen Bundesbehörden, darunter die Physikalisch-Technische Bundesanstalt, mit externen Prüfunternehmen noch austüfteln müssten. "Insbesondere aufgrund der Vielzahl, der Komplexität und der Dauer" dieses Verfahrens könnten noch nicht sämtliche Arbeitsschritte umgesetzt werden, rechtfertigt sich Scheuers Ministerium. Dabei sollten die Kontrollen ein wichtiger Bestandteil für die Einhaltung der Abgasgrenzwerte sein und dazu beitragen, die Luft in den Städten zu verbessern. "Verkehrsminister Scheuer zeigt einmal mehr seine Unfähigkeit, selbst einfache Vorhaben in seinem Ministerium umzusetzen", kritisiert der grüne Fraktionsvize Oliver Krischer. Der über fünf Jahre andauernde Vorgang sei ein abschreckendes Beispiel für die Ineffizienz der deutschen Verkehrsverwaltung.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

US-Klimabeauftragte Kerry nimmt Brasilien in die Pflicht. "Brasilien ist eine der zehn größten Volkswirtschaften der Welt und eine regionale Führungsmacht, das Land hat eine Verantwortung zu führen", sagte Kerry der brasilianischen Zeitung "Folha de S. Paulo" am Donnerstagabend (Ortszeit). BRASÍLIA/WASHINGTON - Der US-Klimabeauftragte John Kerry hat Brasilien im Kampf gegen den Klimawandel und zum Erhalt des Amazonasgebiets in die Pflicht genommen. (Boerse, 14.05.2021 - 12:45) weiterlesen...

Biden appelliert an Amerikaner: Bitte kein Benzin horten. "Kaufen Sie in den nächsten Tagen nicht mehr Benzin, als Sie brauchen", sagte Biden am Donnerstag im Weißen Haus. Die Versorgung werde sich in den kommenden Tagen wieder normalisieren und "Panikkäufe werden das nur hinauszögern", sagte Biden. Schlangen an Tankstellen zu sehen, sei beängstigend, räumte er ein. Das wichtigste sei nun aber, "nicht in Panik zu verfallen". WASHINGTON - Nach dem Hackerangriff auf eine große Pipeline hat US-Präsident Joe Biden die Amerikaner angesichts örtlicher Engpässe bei der Benzinversorgung aufgefordert, nicht in "Panik" zu verfallen. (Boerse, 13.05.2021 - 19:35) weiterlesen...

Bezahlen an Ladesäulen für E-Autos soll einfacher werden. BERLIN - Wer sein Elektroauto an öffentlich zugänglichen Ladesäulen laden will, soll künftig durch ein einheitliches System einfacher bezahlen können. Das Kabinett hat am Mittwoch eine entsprechende Novellierung der Ladesäulenverordnung auf den Weg gebracht. Diese sieht vor, dass Betreiber von Ladesäulen künftig mindestens eine kontaktlose Zahlung mit gängiger Debit- und Kreditkarte anbieten müssen. Die Regelung zum einheitlichen Bezahlsystem gilt für alle Ladesäulen, die ab dem 1. Juli 2023 in Betrieb genommen werden, schon betriebene Ladesäulen müssen nicht nachgerüstet werden. Bezahlen an Ladesäulen für E-Autos soll einfacher werden (Boerse, 12.05.2021 - 16:59) weiterlesen...

Söder will Klimaschutz mit Steuerreform voranbringen. Es brauche eine Senkung der allgemeinen Energiekosten und dafür eine Anpassung des CO2-Preises an den tatsächlichen Verbrauch, sagte er am Mittwoch nach einer Klausur der CSU-Landtagsfraktion in München. Konkret müssten die EEG-Umlage "auf Null" und die Stromsteuer auf das EU-Mindestmaß reduziert werden. Gleichzeitig könne der CO2-Preis angehoben werden. MÜNCHEN - CSU-Chef Markus Söder will den Klimaschutz in Deutschland mit einer Steuerreform voranbringen. (Boerse, 12.05.2021 - 15:50) weiterlesen...

Schulze gegen schnelle Erhöhung des CO2-Preises. Bevor Preise steigen könnten, müsse es mehr saubere Alternativen geben, sagte Schulze bei der Vorstellung des geänderten Klimagesetzes, das an diesem Mittwoch das Kabinett passiert hat. "Mir geht es nicht darum, einfach Leuten wehzutun", sagte Schulze zum Vorschlag, den CO2-Preis auf fossile Brennstoffe zeitnah noch stärker zu erhöhen, als bislang vorgesehen. BERLIN - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat sich deutlich gegen eine baldige Erhöhung des CO2-Preises auf Öl und Gas ausgesprochen. (Boerse, 12.05.2021 - 14:18) weiterlesen...

Neues Klimaschutzgesetz passiert Bundeskabinett. Das ist der Kern des neu aufgelegten Klimaschutzgesetzes, das das Bundeskabinett an diesem Mittwoch beschlossen hat. Bislang hatte die Bundesregierung bis 2050 angestrebt, nur noch so viele Treibhausgase auszustoßen, wie wieder gebunden werden können. Dieses Ziel der Treibhausgasneutralität wird mit dem neuen Gesetz um fünf Jahre vorgezogen. BERLIN - Deutschland wird bis 2045 klimaneutral und bekommt bis dahin verbindliche Emissionsziele für die 20er und 30er Jahre. (Boerse, 12.05.2021 - 11:53) weiterlesen...