Arbeitsmarkt, Verdi

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat eine gerechte Aufteilung der Effizienzgewinne durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Wirtschaft gefordert.

04.12.2018 - 17:14:35

Verdi fordert Verteilung von Gewinnen durch Künstliche Intelligenz

Mit einer Art Maschinensteuer sollten etwa die sozialen Sicherungssysteme gestärkt werden, heißt es in einem Papier des Bundesvorstandes mit dem Titel "Erste Positionierung zu Künstlicher Intelligenz", über das das "Handelsblatt" (Mittwochausgabe) berichtet. "Technik muss dem sozialen Fortschritt dienen", sagte Verdi-Bundesvorstand Lothar Schröder dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe).

Denkbar wäre eine Datensteuer. "Wenn Maschinen die Wertschöpfung übernehmen, dann müssen unsere Sozialsysteme und unsere gesellschaftlichen Bedarfsfelder daraus gespeist werden", forderte Schröder. Es gebe Firmen, die mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz große Gewinne erwirtschafteten, diese Gelder jedoch kaum versteuerten. "Mit der heutigen Praxis einiger Datenoligarchen, Gewinne in Steueroasen zu verschieben, wird den Sozialsystemen Geld entzogen. Damit muss Schluss sein", sagte Schröder.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kretschmer unterstützt Mohrings Kompromissvorschlag zur Grundrente Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) pocht auf eine schnelle Einführung der Grundrente. (Politik, 24.03.2019 - 01:01) weiterlesen...

SPD-Vize Dreyer lehnt CDU-Kompromissvorschlag bei Grundrente ab Die stellvertretende SPD-Vorsitzende Malu Dreyer hat bei der Grundrente den Kompromissvorschlag des Thüringer CDU-Vorsitzenden Mike Mohring zurückgewiesen. (Politik, 23.03.2019 - 15:21) weiterlesen...

Schäuble spricht sich für einen europäischen Mindestlohn aus Wenige Tage vor der ersten Sitzung der deutsch-französischen Parlamentarier-Versammlung in Paris hat sich Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble für die Einführung eines europäischen Mindestlohns ausgesprochen. (Politik, 23.03.2019 - 14:13) weiterlesen...

GroKo: Steuermehreinnahmen vor allem für Sozialleistungen Mehr als ein Drittel der Steuermehreinnahmen in Höhe von 386,5 Milliarden Euro gibt die große Koalition seit 2013 für den Bereich Arbeit und Soziales aus. (Politik, 23.03.2019 - 13:01) weiterlesen...

Mohring will einfachere Bedürftigkeitsprüfung für Grundrente Im Koalitionsstreit um die Grundrente hat Thüringens CDU-Vorsitzender Mike Mohring einen Kompromissvorschlag gemacht. (Politik, 23.03.2019 - 03:01) weiterlesen...

Gewerkschafter von Deutscher Bank und Commerzbank gegen Fusion Mitarbeiter von Deutscher Bank und Commerzbank wollen gemeinsam Widerstand gegen eine Fusion der zwei größten deutschen Privatbanken leisten. (Politik, 22.03.2019 - 20:16) weiterlesen...