Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Telekommunikation, Gesundheit

Die Corona-Warn-App wird in wenigen Tagen mit neuen Funktionen ausgestattet.

16.10.2020 - 15:12:07

Corona-App ermöglicht bald Angabe von Symptomen

Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe unter Berufung auf das Bundesgesundheitsministerium. Demnach soll es mit dem nächsten Update möglich sein, bei einer Infektionsmeldung in der App zusätzlich anzugeben, ob und seit wann man Krankheitssymptome hat.

Die Angabe werde freiwillig sein, heißt es aus dem Bundesgesundheitsministerium. Durch die zusätzlichen Angaben soll die Risikoberechnung der App verbessert werden. Diese ermittelt für Kontaktpersonen von Infizierten, wie hoch ihr Ansteckungsrisiko ist. Um die App attraktiver zu machen, denkt das Ministerium über weitere Funktionen nach. So könnten Statistiken über die aktuelle Verbreitung des Coronavirus angezeigt werden. Aktuell wird die App von rund 16 Millionen Personen genutzt. Je mehr Menschen die App verwenden, umso besser kann sie bei der Pandemiebekämpfung helfen. Besonders wichtig ist dabei die sogenannte Warnquote der App, die aktuell laut Gesundheitsministerium bei 60 Prozent liegt. Das bedeutet, dass nur sechs von zehn positiv getesteten Nutzern ihr Ergebnis in der Warn-App hinterlegen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Umfrage: 50 Prozent für Datenschutz-Lockerung bei Corona-Warn-App 50 Prozent der Bundesbürger sind der Meinung, dass die hohen Datenschutzanforderungen der Corona-Warn-App gelockert werden sollten, damit zum Beispiel positive Tests automatisch in die Corona-Warn-App eingespeist werden können und Tracking möglich wird. (Politik, 22.10.2020 - 17:25) weiterlesen...

FDP: Aufbau weiterer privater Corona-Warn-Apps sinnvoll Der FDP-Netzpolitiker Manuel Höferlin hat den Aufbau weiterer privater Corona-Warn-Apps begrüßt. (Politik, 21.10.2020 - 16:32) weiterlesen...

Geheimdienste sollen Zugriff auf Messengernachrichten bekommen Die deutschen Geheimdienste sollen künftig bei Messengerdiensten mitlesen dürfen. (Politik, 21.10.2020 - 13:31) weiterlesen...

Bitkom weist Kritik an Corona-Warn-App zurück Der IT-Branchenverband Bitkom hat die Kritik an der Wirksamkeit der Corona-Warn-App zurückgewiesen. (Politik, 20.10.2020 - 18:00) weiterlesen...

Rettet die Innenstädte - aber wie?. Der Trend zum Online-Shopping geht auf Kosten kleinerer Geschäfte und damit auch der deutschen Innenstädte, die zunehmend veröden. Die Corona-Pandemie verschärft die Lage für Händler zusätzlich - nun will Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ihnen unter die Arme greifen. Und zwar nicht nur mit Überbrückungshilfen gegen die Corona-Folgen, die bis Mitte 2021 verlängert werden. Ziel sei eine "Trendwende" hin zu mehr neuen Geschäften und lebendigen Stadtzentren, sagte der CDU-Politiker am Dienstag in Berlin. BERLIN - Ob Bücher, Spiele, Kleidung oder Haushaltsgeräte: Zum Einkaufen muss man heute kaum noch das Sofa verlassen. (Boerse, 20.10.2020 - 17:14) weiterlesen...

Söder: Corona-Warn-App 'bisher ein zahnloser Tiger'. "Die App ist leider bisher ein zahnloser Tiger. Sie hat kaum eine warnende Wirkung", sagte der CSU-Chef den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Dienstag). "Daher braucht es ein digitales Update, um alle Möglichkeiten auszuschöpfen, damit die Corona-App wirksam wird." Wie genau dieses Update aussehen soll, ließ Söder offen. BERLIN - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hält die Corona-Warn-App bislang für praktisch wirkungslos. (Boerse, 20.10.2020 - 06:00) weiterlesen...