Parteien, CDU

Die CDU befragt erstmals in ihrer Geschichte die Parteimitglieder zum Vorsitz.

17.12.2021 - 14:30:11

Mitgliedebefragung - CDU-Mitglieder wollen Merz als neuen Parteivorsitzenden. Diese wünschen sich an der Parteispitze mehrheitlich einen alten Bekannten.

Berlin - Der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz soll nach dem Willen der CDU-Mitglieder neuer Parteivorsitzender werden.

Merz habe bei der Mitgliederbefragung mit 62,1 Prozent die notwendige absolute Mehrheit erhalten, teilte Generalsekretär Paul Ziemiak am Freitag in Berlin mit. Auf den Außenpolitiker Norbert Röttgen entfielen demnach 25,8 Prozent der Stimmen, auf den früheren Kanzleramtschef Helge Braun 12,1 Prozent. Die Beteiligung an der ersten Mitgliederbefragung in der Geschichte der CDU lag bei 66,02 Prozent.

Wahl von Merz auf einem digitalen Parteitag

Die rund 400.000 Parteimitglieder konnten erstmals in der Geschichte der CDU eine Vorentscheidung über den Vorsitz treffen. Offiziell muss der neue Parteichef von den 1001 Delegierten bei einem digitalen Parteitag am 21./22. Januar gewählt werden. Es gilt als sicher, dass sich die Delegierten an das Votum der Mitglieder halten. Anschließend muss dieses noch per Briefwahl bestätigt werden.

Die Neuwahl der Parteispitze ist die Konsequenz aus dem Desaster der Union bei der Bundestagswahl am 26. September. CDU und CSU hatten damals ihr historisch schlechtestes Ergebnis von 24,1 Prozent geholt und mussten den Gang in die Opposition antreten. Der als Kanzlerkandidat gescheiterte CDU-Chef Armin Laschet kündigte daraufhin seinen Rückzug an. Er ist jetzt einfacher Abgeordneter im Bundestag und dort Mitglied im Auswärtigen Ausschuss.

Im dirtten Anlauf hat es für Merz geklappt

Röttgen und Merz hatten bereits Anfang des Jahres für den Parteivorsitz kandidiert - und damals auf einem Parteitag gegen Laschet verloren. Für Merz ist es sogar schon der dritte Anlauf für den Parteivorsitz. Nach dem Rückzug der damaligen Kanzlerin Angela Merkel vom CDU-Vorsitz im Dezember 2018 hatte er gegen Annegret Kramp-Karrenbauer verloren.

© dpa-infocom, dpa:211217-99-415124/9

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundespräsidenten-Wahl - CDU-Politiker Max Otte nimmt AfD-Nominierung an. Die AfD hatte den CDU-Politiker Max Otte zuvor vorgeschlagen. Der Vorsitzende der Werte-Union will für das Bundespräsidentenamt kandidieren. (Politik, 25.01.2022 - 14:30) weiterlesen...

CDU fordert von Max Otte Parteiaustritt Die CDU hat "Werte-Union"-Chef Max Otte zum Parteiaustritt aufgefordert. (Politik, 25.01.2022 - 13:38) weiterlesen...

Werte-Union-Vorsitzender - AfD will CDU-Mann Otte als Bundespräsident. Im Fall einer Kandidatur droht ihm ein Parteiausschlussverfahren. Wird der Vorsitzende der Werte-Union für das Bundespräsidentenamt kandidieren? Die AfD spricht sich für den CDU-Politiker Max Otte aus. (Politik, 25.01.2022 - 12:42) weiterlesen...

Werte-Union-Vorsitzender Otte - Geht CDU-Mann für AfD ins Rennen um Bundespräsidentenamt?. Kritiker werfen ihm vor, den Zusammenschluss nach rechts zu rücken. Die AfD will bei der Bundespräsidentenwahl offenbar einen Gegenkandidaten stellen: Max Otte, CDU-Politiker und Vorsitzender der Werte-Union. (Politik, 25.01.2022 - 09:32) weiterlesen...

Bundesversammlung - Geht CDU-Mann für AfD ins Rennen um Bundespräsidentenamt?. Am 13. Februar wird der Bundespräsident gewählt. Amtsinhaber Frank-Walter Steinmeier kandidiert erneut. Die AfD will den CDU-Politiker Max Otte ins Rennen schicken - und der scheint nicht abgeneigt. Bundesversammlung - Geht CDU-Mann für AfD ins Rennen um Bundespräsidentenamt? (Politik, 25.01.2022 - 07:54) weiterlesen...

Online-Wahlparteitag - CDU-Parteitag wählt Merz zum neuen Vorsitzenden. Ein digitaler Parteitag wählt ihn zum neuen Parteichef. Er bekommt einen großen Vertrauensvorschuss. Aus rechtlichen Gründen muss jetzt aber noch eine Briefwahl erfolgen. Friedrich Merz ist fast am Ziel. (Politik, 22.01.2022 - 12:38) weiterlesen...