Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich von Tag zu Tag der Marke 100.

18.03.2021 - 11:32:08

RKI-Fallzahlen - 17.504 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz nun bei 90. Auch bei den Corona-Neuinfektionen ist eine deutliche Zunahme zu verzeichnen.

  • Coronavirus in Deutschland - Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

    Geschlossen: St?hle und Tische stehen vor einem Restaurant in der Altstadt von Hannover. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

  • Corona-Testzentrum - Foto: Jens B?ttner/dpa-Zentralbild/dpa

    Ein Antigen-Test auf Covid-19 wird nach der Er?ffnung des kommunalen Corona-Testzentrums des Landkreises Ludwigslust bearbeitet. Foto: Jens B?ttner/dpa-Zentralbild/dpa

Coronavirus in Deutschland - Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpaCorona-Testzentrum - Foto: Jens B?ttner/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin - Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner hat erneut einen großen Sprung nach oben gemacht.

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag laut Robert Koch-Institut (RKI) am Donnerstag bundesweit bei 90 - und damit erneut deutlich höher als am Vortag (86,2). Vor einer Woche (11.03.) hatte sie noch bei 69,1 gelegen. Einen Wert von 90 hatte es zuletzt am 2. Februar gegeben. Danach war die Inzidenz noch einige Zeit gesunken, ein Tiefstand wurde mit 56,8 am 19. Februar erreicht. Seither geht es mit dem Wert wieder merklich aufwärts.

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 17.504 Corona-Neuinfektionen - gut 3000 mehr als am Donnerstag der Vorwoche. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 227 weitere Todesfälle verzeichnet.

Das Infektionsgeschehen schlägt sich stets verzögert in den Todeszahlen nieder, weil zwischen Nachweis der Infektion und dem Tod häufig mehrere Wochen liegen. Die Daten geben den Stand von 09.40 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen sind möglich. Vor einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages 14 356 Neuinfektionen und 321 neue Todesfälle verzeichnet.

Der Höchststand von 1244 neu gemeldeten Todesfällen war am 14. Januar erreicht worden. Bei den binnen 24 Stunden registrierten Neuinfektionen war mit 33.777 am 18. Dezember der höchste Wert erreicht worden - er enthielt jedoch 3500 Nachmeldungen.

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 2.612.268 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 74 132.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Mittwochabend bei 1,06 (Vortag 1,06). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 106 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

© dpa-infocom, dpa:210317-99-853504/10

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Pandemie - Merkel mit Astrazeneca geimpft. Im Anschluss dankte sie den Helfern der Impfkampagne. Kanzlerin Angela Merkel hat ihre erste Dosis mit dem Astrazeneca-Vakzin erhalten. (Politik, 16.04.2021 - 16:52) weiterlesen...

Robert Koch-Institut - Intensivstationen füllen sich weiter. Auf den Intensivstationen werden nun 4.740 Covid-Patienten behandelt. Die Rufe nach schärferen Maßnahmen werden lauter. Die Situation in deutschen Krankenhäusern spitzt sich weiter zu. (Politik, 16.04.2021 - 15:24) weiterlesen...

Kanzlerin Merkel mit Astrazeneca geimpft. Sie habe an diesem Freitag den Impfstoff von Astrazeneca bekommen, teilte Merkel über ihren Regierungssprecher Steffen Seibert per Twitter mit. Berlin - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihre erste Corona-Schutzimpfung erhalten. (Politik, 16.04.2021 - 15:14) weiterlesen...

Robert Koch-Institut - 18,5 Prozent gegen das Virus geimpft. Die Impfquote unterscheidet sich in den Bundesländern allerdings deutlich. Fast 20 Prozent der Bevölkerung in Deutschland wurden mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. (Politik, 16.04.2021 - 14:54) weiterlesen...

Kunst zur Krise - Berliner Stadtmuseum erweitert Corona-Sammlung. Die Ausstellung findet - zeitgemäß - digital statt. Distanz, Einsamkeit und Not, aber auch Humor in der Krise: Knapp 1000 Fotos zur Corona-Pandemie sind bisher beim Berliner Stadtmuseum eingegangen. (Unterhaltung, 16.04.2021 - 13:58) weiterlesen...

Gesundheit - Antibiotikaresistenzen: WHO fordert neue Mittel. Doch gegen die meisten sind die Bakterien inzwischen resistent. Auch neue Entwicklungen werden nicht viel helfen, so die Befürchtung. Antibiotika sind die «Achillesferse» der Gesundheitsversorgung. (Wissenschaft, 16.04.2021 - 11:58) weiterlesen...