Gesundheit, Hospitalisierungsrate

Die bundesweite Hospitalisierungsrate für Corona-Infizierte ist weiter gesunken.

13.01.2022 - 06:09:47

Hospitalisierungsrate sinkt auf 3,09

Das RKI meldete am Donnerstagmorgen zunächst 3,09 Einweisungen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen (Mittwoch ursprünglich: 3,13, Donnerstag letzter Woche ursprünglich 3,26). Am höchsten ist die Hospitalisierungsinzidenz laut der vorläufigen Daten in Bremen (12,06).

Dahinter folgen Mecklenburg-Vorpommern (5,65), Thüringen (5,61), Hamburg (5,51), Sachsen-Anhalt (4,68), Schleswig-Holstein (3,78), Berlin (3,58), Brandenburg (3,28), Sachsen (3,16), Hessen (3,05), Nordrhein-Westfalen (3,02), Saarland (2,85), Rheinland-Pfalz (2,71), Bayern (2,52), Niedersachsen (2,21) und Baden-Württemberg (2,21). In der Altersgruppe 0-4 Jahre liegt die Hospitalisierungsinzidenz bundesweit vorläufig bei 3,00, in der Altersgruppe 5-14 Jahre bei 1,19, in der Altersgruppe 15-34 Jahre bei 2,82, in der Altersgruppe 35-59 Jahre bei 2,15, in der Altersgruppe 60-79 Jahre bei 3,63 und bei den Über-80-Jährigen bei 9,35 Krankenhauseinweisungen mit Covid-19 je Woche und 100.000 Einwohner.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Hospitalisierungs-Inzidenz steigt auf 4,72 Die bundesweite Hospitalisierungsrate für Corona-Infizierte ist den vierten Tag in Folge gestiegen. (Politik, 28.01.2022 - 06:24) weiterlesen...

Bundesrechnungshof rügt Spahn wegen GKV-Mehrausgaben Der Bundesrechnungshof (BRH) wirft Ex-Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in einem Bericht für den Bundestags-Haushaltsausschuss vor, bei wichtigen Gesetzen nicht auf eine nachhaltige Finanzierung und Generationengerechtigkeit geachtet zu haben. (Politik, 28.01.2022 - 02:03) weiterlesen...

Niedersachsen will keinen Verdienstausfall für Nicht-Geboosterte Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens will ungeboosterten Kontaktpersonen von Corona-Infizierten keinen Verdienstausfall mehr zahlen. (Politik, 28.01.2022 - 01:03) weiterlesen...

Thüringer Innenminister will mit Kollegen Corona-Protest besprechen Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) will das Treffen der Länder-Innenminister mit der neuen Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) nutzen, um über die Corona-Proteste zu sprechen. (Politik, 28.01.2022 - 00:04) weiterlesen...

FDP-Fraktionschef besteht auf Öffnungsperspektive FDP-Fraktionschef Christian Dürr dringt darauf, rasch über Öffnungsperspektiven in der Coronakrise zu sprechen. (Politik, 28.01.2022 - 00:03) weiterlesen...

Gesundheitsminister: Endemie nicht zwingend ein Endpunkt Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat davor gewarnt, den Übergang der Coronakrise in die sogenannte endemische Phase als Endpunkt zu begreifen. (Politik, 27.01.2022 - 20:43) weiterlesen...