Gesundheit, Hospitalisierungs-Inzidenz

Die bundesweite Hospitalisierungsrate für Corona-Infizierte ist den zweiten Tag in Folge gesunken.

17.12.2021 - 06:25:43

Hospitalisierungs-Inzidenz sinkt auf 5,10

Das RKI meldete am Freitagmorgen zunächst 5,10 Einweisungen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden 7 Tagen (Donnerstag ursprünglich: 5,17, Freitag letzter Woche ursprünglich 5,71). Es handelt sich um die jeweils vorläufigen Zahlen, die stets nachträglich noch nach oben korrigiert werden, da manche Einweisungen erst später gemeldet werden.

Am höchsten ist die Hospitalisierungsinzidenz laut der vorläufigen Daten in Thüringen (16,84). Dahinter folgen Sachsen-Anhalt (10,55), Mecklenburg-Vorpommern (10,18), Sachsen (7,79), Brandenburg (6,16), Bremen (6,03), Saarland (5,59), Bayern (5,08), Berlin (4,80), Baden-Württemberg (4,79), Hessen (4,24), Rheinland-Pfalz (4,07), Hamburg (3,83), Nordrhein-Westfalen (3,78), Schleswig-Holstein (3,64), Niedersachsen (3,22). In der Altersgruppe 0-4 Jahre liegt die Hospitalisierungsinzidenz bundesweit vorläufig bei 2,65, in der Altersgruppe 5-14 Jahre bei 1,45, in der Altersgruppe 15-34 Jahre bei 1,98, in der Altersgruppe 35-59 Jahre bei 2,98, in der Altersgruppe 60-79 Jahre bei 8,27 und bei den Über-80-Jährigen bei 21,80 Krankenhauseinweisungen mit Covid-19 je Woche und 100.000 Einwohner. Bund und Länder haben sich darauf verständigt, dass ab einer Hospitalisierungsinzidenz von 3,0 die 2G-Regel flächendeckend gilt. Ab 6,0 kommt 2G-Plus, ab 9,0 sollen weitere Maßnahmen ergriffen werden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Mittelstand: Lohnfortzahlung bei Impfverweigerern einschränken Der Mittelstand sieht im drohenden Wegfall der Entgeltfortzahlung für nicht vollständig Geimpfte einen möglichen wirkungsvollen Anreiz, um die Quote der Booster-Impfungen voranzutreiben. (Politik, 21.01.2022 - 01:04) weiterlesen...

Depressionshilfe beklagt Maßnahmenfolgen für psychisch Erkrankte Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe sieht die Auswirkungen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie für psychisch Erkrankte als eine stille Katastrophe. (Politik, 21.01.2022 - 01:04) weiterlesen...

CSU verlangt Omikron-Check aller Corona-Regeln bei MPK Die CSU fordert in Anbetracht der Omikron-Welle eine Überarbeitung aller Corona-Regeln bei der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz. (Politik, 21.01.2022 - 00:04) weiterlesen...

DAK für Vervierfachung des Zuschusses zur Pflegekasse Angesichts der erneut gestiegenen Zuzahlungen in der stationären Pflege fordert der Vorstandsvorsitzende der DAK, Andreas Storm, eine Reform der Pflegefinanzierung. (Politik, 21.01.2022 - 00:04) weiterlesen...

FDP will hohe finanzielle Belastung von Pflegepatienten stoppen Angesichts höherer finanzieller Belastungen für Pflegepatienten macht sich die FDP für eine zusätzliche Pflegeversicherung stark. (Politik, 21.01.2022 - 00:04) weiterlesen...

Testlabore: Mit Booster und wenig Symptomen genügt Schnelltest Der Vorstandsvorsitzende der "Akkreditierten Labore in der Medizin" (ALM), Michael Müller, fordert, dass angesichts der hohen Auslastung der Testlabore vermehrt Schnelltests als Virus-Nachweis zum Einsatz kommen. (Politik, 20.01.2022 - 21:19) weiterlesen...