Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Die bundesweit erfasste Zahl der Corona-Neuinfektionen liegt bei mehr als 25.000. Ein Abflauen des Infektionsgeschehens ist nicht in Sicht.

16.04.2021 - 05:26:08

RKI-Fallzahlen - 25.831 Corona-Neuinfektionen und 247 neue Todesfälle

Berlin - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 25.831 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 247 neue Todesfälle verzeichnet.

In seinem aktuellen Lagebericht schreibt das RKI: «Nach einem vorübergehenden Rückgang der Fallzahlen über die Osterfeiertage setzt sich der starke Anstieg der Fallzahlen fort.» Besonders stark seien sie in den jüngeren Altersgruppen gestiegen.

Am Freitag vor einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages 25.464 Neuinfektionen und 296 neue Todesfälle verzeichnet. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner lag laut RKI bundesweit bei 160,1. Am Vortag hatte das RKI diese Sieben-Tage-Inzidenz ebenfalls mit 160,1 angegeben, vor vier Wochen noch mit 95,6.

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3.099.273 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 2.752.000 an. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 79.628.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag nach dem RKI-Lagebericht bei 1,18 (Vortag: 1,11). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 118 weitere Menschen anstecken. «Der 7-Tage-R-Wert liegt über 1. Dies bedeutet weiterhin eine deutliche Zunahme der Fallzahlen», hieß es im Lagebericht. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

© dpa-infocom, dpa:210416-99-224596/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Pandemie - Tausende ertricksen sich frühere Impfung - Ruf nach Strafen. Bundespräsident Steinmeier mahnt: Das Impfen dürfe nicht zur sozialen Frage werden. Impfzentren klagen über aggressive Impfwillige - und Versuche, sich eine vorzeitige Impfung zu erschleichen. (Politik, 11.05.2021 - 12:08) weiterlesen...

Pandemie in Indien - Leichen mutmaßlicher Corona-Opfer am Ganges angeschwemmt. Wasserbestattungen sind in Indien nicht ungewöhnlich, wegen der zweiten Corona-Welle ist die Zahl derzeit aber hoch. Behörden vermuten, dass die Angehörigen sich eine Einäscherung nicht leisten konnten. (Politik, 11.05.2021 - 11:56) weiterlesen...

Mutmaßliche Corona-Opfer - Dutzende Leichen am Ganges angeschwemmt. Nun werden Dutzende Leichen am Ganges angeschwemmt. Die Menschen in Indien kommen mit der Einäscherung ihrer an Corona gestorbenen Angehörigen kaum noch hinterher. (Politik, 11.05.2021 - 11:46) weiterlesen...

Prognosen - Warum Coronazahlen so schwer vorherzusagen sind Hohe Inzidenzen nach Ostern, rasanter Anstieg durch die Variante B.1.1.7: Zumindest diese Prognose trat nicht ein. (Wissenschaft, 11.05.2021 - 09:10) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Betrugsversuche für vorzeitige Impfungen - Ruf nach Strafen. Tausende versuchen es mit Tricks oder sogar falschen Angaben. Die Impfungen schreiten voran - je mehr, desto größer wird der Wunsch der übrigen Impfwilligen, auch endlich dran zu sein. (Politik, 11.05.2021 - 05:40) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Länder ringen um Lockerungen - Spahn mahnt zur Vorsicht. Doch immer heftiger wird über die nächsten Lockerungen debattiert. In der Hauptstadt ist die Inzidenz wieder leicht gestiegen, in den meisten Kreisen liegt sie noch über der Notbremsen-Schwelle. (Politik, 10.05.2021 - 20:44) weiterlesen...