Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Konflikte, Bundeswehr

Die Bundeswehr wird wohl nur noch wenige Male zu Rettungsflügen aus Kabul starten.

26.08.2021 - 10:10:10

Afghanistan - Bundeswehr-Evakuierungsmission aus Kabul vor dem Ende. Bis zum Freitag ziehen sich voraussichtlich auch die meisten Soldaten vom dortigen Flughafen zurück.

Berlin - Die militärische Evakuierungsmission für Deutsche und einheimische Mitarbeiter aus Afghanistan steuert auf ein Ende zu. Die Bundeswehr will am Donnerstag nochmals mit vier Flugzeugen Menschen aus Kabul ausfliegen.

Bis Freitag sollen nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur auch militärische Kräfte ganz weitgehend abgezogen sein. Die aus mehreren Nationen stammenden Soldaten am Flughafen sind bei ihren Evakuierungsaktionen auf den Schutz durch US-Truppen angewiesen. US-Präsident Joe Biden hatte erklärt, dass er an dem Plan festhalte, die amerikanischen Truppen bis zum 31. August aus Kabul abzuziehen.

Gegen 08.35 Uhr MESZ landete in Kabul ein aus der usbekischen Hauptstadt Taschkent kommendes Transportflugzeug A400M, wie das Einsatzführungskommando auf Twitter mitteilte. Es soll dort weitere Schutzsuchende aufnehmen.

Am Vorabend hatte die Bundeswehr mit dem letzten von mehreren Flügen am Mittwoch 167 Menschen aus der afghanischen Hauptstadt ausgeflogen. «Insgesamt 5193 Personen konnten seit Beginn der Evakuierungsmission durch die Bundeswehr in Sicherheit gebracht werden - allein gestern waren es 539 zu Schützende», schrieb das Verteidigungsministerium am Donnerstag auf Twitter. «Wir evakuieren bis zur letzten Sekunde.»

Vor eineinhalb Wochen hatten die militant-islamistischen Taliban die afghanische Hauptstadt erobert und wieder die Macht übernommen. Zehntausende versuchen seitdem verzweifelt, außer Landes zu kommen.

© dpa-infocom, dpa:210826-99-972284/3

@ dpa.de