Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Bericht

Die Bundesregierung will die Qualitätsanforderungen an Masken, Handschuhe, Schutzanzüge und Desinfektionsmittel senken, damit dringend benötigte Schutzausrüstung schneller bei den Ärzten in Deutschland ankommt.

26.03.2020 - 20:01:36

Bericht: Bundesregierung will Standards bei Schutzmasken senken

Das berichtet das Magazin "Business Insider" unter Berufung auf ein Schreiben des Gesundheits- und Arbeitsministeriums an die Bundesländer. Demnach soll bei Importen das CE-Kennzeichen nicht mehr nötig sein.

Bisher ist das erforderlich, da es der Nachweis ist, dass die Sicherheit und Leistungsfähigkeit des Produktes gemäß EU-Richtlinien eingehalten wird. "Zur Bewältigung der aktuellen Krisenlage und mit Blick auf die begrenzte Produktionsmenge ist es dringend geboten, (Schutzausrüstung) nach Deutschland einzuführen, auch wenn sie z.B. keine CE/NE-Kennzeichnung tragen", zitiert das Magazin aus dem Schreiben. Man halte es für geboten, dass Masken, Handschuhe, Desinfektionsmittel oder Schutzanzüge, "soweit diese in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan verkehrsfähig wären, auch in Deutschland als verkehrsfähig anzusehen". Sollte die Verkehrsfähigkeit für die genannten Länder nicht vorliegen, solle beispielsweise das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte "im Einzelfall" prüfen, "ob die Güter den EU-Schutzstandards entsprechen". Im Corona-Krisenstab der Bundesregierung sei man über die vom Gesundheitsministerium veranlasste neue CE-Kennzeichen-Regelung nicht sonderlich begeistert, berichtet das Magazin. "Wir öffnen möglicherweise Tür und Tor für Betrug", zitiert der "Business Insider" ein Mitglied des Krisenstabs. Doch Tatsache sei auch, dass Schutzausrüstung derzeit in ausreichender Stückzahl fehle.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

FDP fordert Aufhebung von Blutspendeverbot für Homosexuelle Angesichts der Aufrufe zum Blutspenden in der Coronakrise fordert die FDP in einem Brief an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und den Präsidenten der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, das Blutspendeverbot für homosexuelle Männer abzuschaffen. (Politik, 04.04.2020 - 05:02) weiterlesen...

Grüne fordern Ausweitung der Pflegeversicherung Die Grünen fordern angesichts der Coronakrise eine Ausweitung der Leistungen der Pflegeversicherung. (Politik, 04.04.2020 - 05:02) weiterlesen...

Kretschmer gegen zentrale Kompetenz des Bundes im Katastrophenfall Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat eine zentrale Kompetenz des Bundes für Katastrophenfälle abgelehnt. (Politik, 04.04.2020 - 05:02) weiterlesen...

Sachsens Ministerpräsident: Tracking-App bald alltäglich Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) geht davon aus, dass eine Corona-Tracking-App schon bald zum Alltag gehört. (Politik, 04.04.2020 - 05:02) weiterlesen...

Bericht: Pflegekassen stimmen Bonus für Altenpfleger zu Die gesetzliche Pflegeversicherung ist bereit, in der Coronakrise für Altenpfleger eine Sonderzahlung von bis zu 1.500 Euro zu finanzieren. (Politik, 04.04.2020 - 05:01) weiterlesen...

Verbände kritisieren Grenzschließungen an EU-Binnengrenzen Anhaltende Grenzkontrollen innerhalb Europas gefährden nach Einschätzung von Wirtschaft, Gewerkschaften und Verbänden die Versorgung mit wichtigen Gütern und längerfristig den EU-Binnenmarkt. (Politik, 04.04.2020 - 01:21) weiterlesen...