Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Kabinett

Die Bundesregierung hat eine Reform des Urheberrechts auf den Weg gebracht.

03.02.2021 - 12:53:14

Kabinett bringt Urheberrechtsreform auf den Weg

Das Kabinett beschloss am Mittwoch einen entsprechenden Gesetzentwurf des Bundesjustizministeriums. Dabei werden zwei Richtlinien der Europäischen Union umgesetzt.

Ein zentraler Aspekt der Reform ist die urheberrechtliche Verantwortlichkeit von Upload-Plattformen. Diese sollen künftig Lizenzen für urheberrechtlich geschützte Daten erwerben. Mithilfe eines Direktvergütungsanspruchs sollen Kreative dann "fair" beteiligt werden. Ohne entsprechende Lizenz müssen die Plattformen einen Upload auf Verlangen des Rechtsinhabers grundsätzlich von Anfang an blockieren. Kurze Ausschnitte sollen aber weiterhin möglich sein, ebenso Zitate, Karikaturen und Parodien. Dem Beschluss vorausgegangen waren monatelange Debatten. Kritiker gehen unter anderem davon aus, dass der Einsatz von sogenannten Uploadfiltern nach der Reform unumgänglich sein wird.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

IT-Firma Kaseya mit Lösung für von Hackern verschlüsselte Computer. Kaseya teilte in der Nacht zum Freitag mit, dass die Firma einen Generalschlüssel für die betroffenen Computer bekommen habe. Eine Hackergruppe hatte über eine Schwachstelle in der Kaseya-Software Rechner bei Dutzenden Kunden der Firma verschlüsselt. BERLIN - Für immer noch betroffene Opfer der Cyberattacke auf den IT-Dienstleister Kaseya gibt es neue Hoffnung. (Boerse, 23.07.2021 - 11:54) weiterlesen...

IT-Firma Kaseya mit Lösung für von Hackern verschlüsselte Computer. Kaseya teilte in der Nacht zum Freitag mit, dass die Firma einen Generalschlüssel für die betroffenen Computer bekommen habe. Eine Hackergruppe hatte bei der Attacke Rechner bei Dutzenden Unternehmenskunden von Kaseya verschlüsselt. Kaseya machte keine Angaben dazu, von wem die Firma den Generalschlüssel bekam. Die Hacker selbst hatten dafür 70 Millionen Dollar in Form von Digitalwährungen wie Bicoin gefordert. Vergangene Woche verschwand die Online-Präsenz der Hacker plötzlich aus dem Netz. BERLIN - Für Opfer der Cyberattacke auf den IT-Dienstleister Kaseya gibt es neue Hoffnung. (Boerse, 23.07.2021 - 05:29) weiterlesen...

Ausstellung von Impfzertifikaten in Apotheken gestoppt. Der Deutsche Apothekerverband (DAV) teilte am Donnerstag mit, dass die Ausstellung von Zertifikaten in Rücksprache mit dem Bundesgesundheitsministerium gestoppt worden sei. BERLIN/DÜSSELDORF - Apotheken in ganz Deutschland können seit Mittwoch keine Corona-Impfzertifikate mehr ausstellen. (Wirtschaft, 22.07.2021 - 17:23) weiterlesen...

Kreise: China will Fahrdienst-Vermittler Didi für US-Börsengang sanktionieren. Die Entscheidung des Didi-Vorstandes zum Börsengang (IPO, Initial Public Offering) trotz Einwände der chinesischen Verwaltung werde als Provokation angesehen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Weder Didi, noch die zuständigen chinesischen Behörden hätten sich auf Anfrage geäußert. PEKING - Knapp einen Monat nach dem Börsengang des chinesischen Fahrdienst-Vermittlers Didi Chuxing in New York erwägt China laut einem Pressebericht drastische Strafen. (Boerse, 22.07.2021 - 12:37) weiterlesen...

Merkel sieht Deutschland vor großen Modernisierungsaufgaben. Sie verwies dabei am Donnerstag in Berlin auf Erkenntnisse der Corona-Pandemie, aber auch das enorme Entwicklungstempo der USA bei Chip-Technologie. "Wir sind ein starkes Land", sagte Merkel. BERLIN - Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht Deutschland bei der Modernisierung und Zukunftstechnologien vor großen Herausforderungen. (Wirtschaft, 22.07.2021 - 11:49) weiterlesen...

OLYMPIA: Berichte über Datenmissbrauch bei Olympia in Tokio. Wie japanische Medien am späten Mittwochabend (Ortszeit) unter Berufung auf die Regierung berichteten, gelangten Zugangsdaten von Käufern der Eintrittskarten für die Spiele sowie für die Paralympischen Spiele ins Internet. Auch ein Online-Portal für freiwillige Helfer sei betroffen. Käufer von Eintrittskarten können diese nicht mehr verwenden, da wegen Corona Zuschauer von so gut wie allen Wettkämpfen ausgeschlossen wurden. TOKIO - Im Vorfeld der Olympischen Spiele in Tokio ist es laut Medien zu einem Missbrauch von Daten gekommen. (Wirtschaft, 21.07.2021 - 16:34) weiterlesen...