Asyl, Integration

Die Bundesregierung hat das "Geordnete-Rückkehr-Gesetz" von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) auf den Weg gebracht.

17.04.2019 - 11:07:39

Bundeskabinett verabschiedet Geordnete-Rückkehr-Gesetz

Das Kabinett beschloss den Gesetzentwurf am Mittwoch. "Wer vollziehbar ausreisepflichtig ist, muss unser Land auch wieder verlassen", sagte Seehofer am Mittwochmittag bei der Vorstellung des Kabinettsbeschlusses in Berlin.

Werde diese Rechtspflicht nicht befolgt, müsse der Staat sie durchsetzen. Mit dem Abschiebegesetz sollen Ausländer, die Deutschland verlassen müssen, leichter abgeschoben werden können. Sie sollen weniger Möglichkeiten bekommen, ihre eigene Abschiebung zu verhindern. Der Gesetzentwurf sieht unter anderem verschiedene Strafen für Asylbewerber vor, die eine Mitwirkung an der Klärung der eigenen Identität verweigern. Zum Beispiel können Sozialleistungen gekürzt werden. Auch eine Ausweitung der Abschiebehaft ist geplant. Diese soll in Zukunft häufiger verhängt werden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Grünen-Debatte zu Flüchtlingspolitik: Palmer will mehr Klarheit In der parteiinternen Diskussion bei den Grünen um den Kurs in der Flüchtlingspolitik hat Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) mehr Ehrlichkeit in der Flüchtlingsdiskussion gefordert. (Politik, 20.04.2019 - 16:38) weiterlesen...

Unionspolitiker gegen Seehofers Abschiebegesetz Führende Innenpolitiker der Unionsfraktion im Bundestag wenden sich gegen das Gesetz von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) für schärfere Abschiebungsregeln. (Politik, 19.04.2019 - 13:54) weiterlesen...

SPD sieht Nachbesserungsbedarf bei Asylgesetzen Der migrationspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Lars Castellucci, sieht nach der Verabschiedung des "Geordnete-Rückkehr-Gesetzes" im Bundeskabinett weiterhin Nachbesserungsbedarf bei den Asylgesetzen. (Politik, 18.04.2019 - 12:16) weiterlesen...

Innenausschuss-Vorsitzende kritisiert Geordnete-Rückkehr-Gesetz Andrea Lindholz (CSU), Vorsitzende im Innenausschuss des Bundestags, bewertet das neue "Geordnete-Rückkehr-Gesetz" zwiespältig. (Politik, 18.04.2019 - 07:30) weiterlesen...

Richterverband für Verkürzung von Verfahren bei Großprojekten Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Verwaltungsrichter, Robert Seegmüller, hat sich offen für Maßnahmen zur Verkürzung von Verwaltungsverfahren bei großen Infrastrukturprojekten gezeigt. (Politik, 17.04.2019 - 20:22) weiterlesen...

Hessens Justizministerin kritisiert Seehofers Abschiebegesetz Die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) übt massive Kritik am sogenannten "Geordnete-Rückkehr-Gesetz" von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), das an diesem Mittwoch vom Bundeskabinett beschlossen wurde. (Politik, 17.04.2019 - 18:13) weiterlesen...