Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Die Bars sind voll, die Partys zurück: New York City ist durch eine erfolgreiche Impfkampagne wieder da.

16.06.2021 - 07:46:06

Corona-Pandemie - 70 Prozent in New York geimpft - Beschränkungen aufgehoben. Landesweit sieht das Bild noch ein wenig anders aus.

New York - Nachdem mehr als 70 Prozent der Erwachsenen im US-Bundesstaat New York mindestens eine Impfdosis gegen das Coronavirus bekommen haben, hat Gouverneur Andrew Cuomo alle noch verbliebenen Einschränkungen aufgehoben.

«Heute ist ein bedeutsamer Tag», sagte Cuomo bei einer Pressekonferenz. «Wir können jetzt in das Leben zurückkehren, was wir kennen.» Zuvor hatte es unter anderem noch Beschränkungen für Großveranstaltungen und ähnliches gegeben, die meisten Einschränkungen des Alltags waren allerdings schon in den vergangenen Wochen aufgehoben worden.

Mit 70 Prozent Erstimpfungen bei Erwachsenen hat der Bundesstaat auch das von US-Präsident Joe Biden landesweit bis zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli vorgegebene Ziel erreicht. Zur Feier solle es in der Nacht zum Mittwoch an zahlreichen Orten im Bundesstaat Feuerwerk geben, außerdem sollten berühmte Gebäude in Gold und Blau leuchten, sagte Cuomo. Nicht alle Bundesstaaten sind schon so weit, landesweit haben nach Angaben der Gesundheitsbehörde CDC rund 65 Prozent aller Erwachsenen mindestens eine Impfdosis erhalten.

In der US-Ostküstenmetropole ist das Leben schon seit Wochen fast komplett zurück: In den Kneipen drängen sich die Menschen ohne Maske, es gibt wieder Privatpartys, Feiern in geschlossen Räumen und Konzerte. Auch die Restaurants sind auch im Innenbereich gut gefüllt.

Der Staat New York mit seinen fast 20 Millionen Einwohnern war im vergangenen Frühjahr zum Epizentrum der Coronavirus-Pandemie in den USA geworden - mit Hunderten Toten pro Tag über Wochen und zwischenzeitlich knapp 20.000 Menschen im Krankenhaus. Inzwischen ist das Infektionsgeschehen weitgehend unter Kontrolle: Am Dienstag lag die tägliche Zahl der wegen Covid-19 im Krankenhaus Liegenden bei 617, sieben Menschen starben.

Trotz der verbesserten Situation rief Gouverneur Cuomo die New Yorker aber auf, weiter wachsam zu bleiben. Zudem sind beispielsweise in Schulen und in öffentlichen Transportmitteln weiter Masken vorgeschrieben. «Ich gebe mein Handdesinfektionsmittel noch nicht her», sagte Cuomo.

© dpa-infocom, dpa:210616-99-10417/5

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Proteste - Berlin verbietet «Querdenken»-Demonstrationen am Wochenende. Zwei sind inzwischen verboten. Nicht auszuschließen ist, dass sich die Gerichte damit noch beschäftigen müssen. Für das Wochenende sind in Berlin eine Reihe von Demonstrationen geplant. (Politik, 28.07.2021 - 21:04) weiterlesen...

Bayerns Vize-Regierungschef - Aiwanger: Impfskepsis wegen Nebenwirkungen aus Umfeld. Er sehe sich als Stimme derer, «die den Weg noch nicht mitgehen». Der bayerische Wirtschaftsminister Aiwanger will sich erst mal nicht gegen das Coronavirus impfen lassen. (Politik, 28.07.2021 - 18:22) weiterlesen...

Corona-Politik - Testpflicht für Urlaubsheimkehrer geplant - Zeitpunkt offen Viele Bundesbürger kommen nach und nach aus den Ferien in aller Welt wieder - deswegen sollen Corona-Tests auf breiter Front zur Pflicht werden. (Politik, 28.07.2021 - 17:40) weiterlesen...

Corona-Politik - Erweiterte Testpflicht für Urlauber wohl ab August Nicht nur Flugreisende, sondern auch Urlauber, die mit Auto oder Zug im Ausland waren, werden sich künftig vor der Einreise wohl auf das Coronavirus testen lassen müssen. (Politik, 28.07.2021 - 12:54) weiterlesen...

Studie - Experten: Psychische Auswirkungen von Corona ernst nehmen. Forscher mahnen, nicht nur Bildungslücken in den Blick zu nehmen. Lernen alleine zu Hause, kaum Kontakt zu Gleichaltrigen: Dies hat vielen Schülern in der Corona-Pandemie auf die Seele gedrückt. (Wissenschaft, 28.07.2021 - 12:52) weiterlesen...

Studie - Psychische Gesundheit von Schülern wichtig wie Bildung. Auch die psychische Gesundheit der Schülerinnen und Schüler leidet oft. Das sollte mehr in den Fokus rücken, fordern Experten. Schulschließungen in der Corona-Pandemie erzeugen nicht nur Bildungslücken. (Wissenschaft, 28.07.2021 - 11:58) weiterlesen...