Fußball, Champions League

Die AS Rom erreicht sensationell das Halbfinale der Champions League.

10.04.2018 - 23:02:06

Barca und Man City draußen - AS Rom und Liverpool erreichen Champions-League-Halbfinale. Die Italiener holen gegen Barcelona einen Drei-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel auf. Liverpool gewinnt nach dem Hinspiel (3:0) auch das Rückspiel (2:1) gegen Manchester City.

  • Siegtreffer - Foto: Gregorio Borgia

    Die Spieler des AS Rom jubeln über den Siegtreffer, Barca-Keeper Marc-André ter Stegen ist geschlagen. Foto: Gregorio Borgia

  • Halbfinal-Einzug - Foto: Nick Potts

    Die Spieler vom FC Liverpool feiern den Einzug ins Halbfinale der Champions League. Foto: Nick Potts

Siegtreffer - Foto: Gregorio BorgiaHalbfinal-Einzug - Foto: Nick Potts

Berlin - AS Rom hat im Viertelfinale der Fußball-Champions-League sensationell den FC Barcelona ausgeschaltet und erstmals das Halbfinale des Wettbewerbs erreicht.

Nach dem unglücklichen 1:4 im Hinspiel setzte sich Rom völlig verdient mit 3:0 (1:0) durch. Im zweiten Viertelfinale gewann der von Jürgen Klopp trainierte FC Liverpool nach einem 3:0 im Hin- auch das Rückspiel bei Manchester City mit 2:1 (0:1).

Rom ging durch Edin Dzeko früh in Führung (6. Minute), der bereits sein sechstes Champions-League-Tor in dieser Saison erzielte. In der Folge scheiterte die entfesselt aufspielende Mannschaft von Trainer Eusebio Di Francesco mehrfach knapp: Angreifer Patrik Schick (13., 29.), der überraschend sein Champions-League-Debüt feierte, und Dzeko (37.) vergaben gleich drei Mal jeweils per Kopf.

Auch in der zweiten Hälfte drückte Rom gegen ein harmloses Barcelona weiter auf das Tor von Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen. Nachdem Gerard Piqué Dzeko im Strafraum zu Fall brachte, verwandelte Daniele de Rossi den fälligen Foulelfmeter (58.). Danach rettete ter Stegen Barcelona zunächst vor einem dritten Gegentor mit einer Glanzparade gegen Stephan El Shaarawy (79.).

Doch kurz darauf erzielte Kostas Manolas nach einer Ecke (82.) den frenetisch gefeierten dritten Treffer und vollendete eine der größten Aufholjagden der Champions-League-Geschichte. Kurios: Sowohl de Rossi als auch Manolas hatten im Hinspiel Eigentore erzielt. Im Vorjahr hatte Barcelona gegen Paris Saint-Germain selbst eine 0:4-Hinspielniederlage mit einem 6:1-Heimsieg gedreht.

Im zweiten Viertelfinale begann Manchester City ebenso furios und ging durch Gabriel Jesus früh in Führung (2.). Danach begann für Liverpool eine Halbzeit lang eine Abwehrschlacht, in der Manchesters Bernardo Silva den linken Pfosten traf (41.). Kurz vor der Halbzeitpause hatte Liverpool zudem Glück, als der spanische Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz einen Treffer des deutschen Nationalspielers Leroy Sané wegen einer Abseitsstellung aberkannte, obwohl der Ball von Liverpools James Milner kam (42.). Weil sich Manchesters Trainer Pep Guardiola darüber vehement bei Lahoz beschwerte, wurde er in der Halbzeitpause auf die Tribüne verbannt.

Von dort musste er mit ansehen, wie Liverpool nach der Pause stärker wurde und durch sein gefürchtetes Sturmtrio zurückschlug: Zunächst glich Mohamed Salah nach Vorarbeit von Sadio Mané aus (56.), bevor Roberto Firmino den Siegtreffer erzielte (77.). Für beide Profis war es der jeweils achte Treffer im laufenden Wettbewerb. Liverpool, bei dem erneut der Deutsche Loris Karius im Tor stand, erreicht damit erstmals seit zehn Jahren das Halbfinale der Königsklasse.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Juve-Spieler Can entschuldigt sich für Aussage zu Ronaldo-Rot. Sein Aussage «Das soll Rot sein? Wir sind doch keine Frauen, ehrlich» wurde als sexistisch und respektlos kritisiert. «Ich entschuldige mich aufrichtig, wenn meine Kommentare verletzt haben», schrieb der 24-Jährige bei Twitter. Turin - Der 20-malige deutsche Fußball-Nationalspieler Emre Can hat sich für seine Äußerung zur Roten Karte seines Teamkollegen Cristiano Ronaldo von Juventus Turin entschuldigt. (Politik, 20.09.2018 - 19:50) weiterlesen...

Früher Platzverweis - Schwester tobt nach Ronaldos Tränen-Rot - Brych als Buhmann. Die Rote Karte gegen Ronaldo wegen Haareziehens erhitzt manche Gemüter. Die Wut richtet sich vor allem gegen den deutschen Schiedsrichter Brych. (Sport, 20.09.2018 - 13:38) weiterlesen...

Gala-Auftritt bei Benfica - Traumnacht für Sanches - Hoeneß-Grüße an «die Schlaumeier». Mal nacheinander mit einem Sieg in die Champions League. Trotzdem bietet das 2:0 gegen Benfica Lissabon mehr als Normalität. Ein junger Portugiese ist im Estádio da Luz der Mann des Abends. Einem Debütanten glückt gerade alles, was er anpackt. Die Bayern starten zum 15. (Sport, 20.09.2018 - 11:38) weiterlesen...

Ronaldos Schwester verbreitet Wut-Tiraden im Netz. Auf Instagram schrieb Katia Aveiro: «Schande über den Fußball - Gerechtigkeit wird kommen.» Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych hatte dem Portugiesen beim Spiel zwischen seinem neuen Club Juventus Turin und dem FC Valencia nach einer vermeintlichen Tätlichkeit die Rote Karte gezeigt. Ronaldo hatte den Rasen nach dem Platzverweis mit Tränen in den Augen verlassen. Juve setzte sich am Ende mit 2:0 durch. Turin - Nach dem ersten Platzverweis von Cristiano Ronaldo in der Champions League hat dessen Schwester Wut-Tiraden auf die Fußballwelt in sozialen Netzwerken verbreitet. (Politik, 20.09.2018 - 10:02) weiterlesen...

Früher Platzverweis - Ronaldos «Drama»: Rot bei Champions-League-Debüt für Juve. Bei der Premiere im Juve-Trikot fliegt der Fußballstar allerdings vom Platz. In der Kritik steht nun ein Deutscher. Was für ein bitterer Auftakt: Eigentlich sollte Ronaldo das fehlende Puzzlestück für Juventus' Kampf um den Champions-League-Titel sein. (Sport, 20.09.2018 - 07:18) weiterlesen...

Champions League - Der große Abend des Renato Sanches - Bayern gleich auf Kurs. Renato Sanches nutzt beim 2:0 des FC Bayern gegen seinen Ex-Club Benfica Lissabon die Chance, die ihm Trainer Kovac gibt. Der Mann des Abends im Estádio das Luz von Lissabon ist ein Portugiese. (Sport, 20.09.2018 - 07:16) weiterlesen...