Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesellschaft, Mehr

Die Armutsgefahr für Alleinlebende ist in Deutschland deutlich gestiegen.

11.01.2021 - 06:54:48

Mehr als jeder vierte Single-Haushalt von Armut bedroht

Das berichtet die "Saarbrücker Zeitung" unter Berufung auf aktuelle Daten der Bundesregierung, die die Linken-Sozialpolitikerin Sabine Zimmermann abgefragt hatte. Lebte im Jahr 2006 noch gute jeder fünfte Ein-Personen-Haushalt an der Armutsschwelle oder darunter, so war es 2019 schon mehr als jeder Vierte, schreibt das Blatt.

Ende 2019 waren 26,5 Prozent der Alleinlebenden von Armut bedroht. Im Jahr 2006 waren es noch 21,7 Prozent. Besonders drastisch hat sich seitdem die Armutsgefährdungsquote unter den alleinstehenden Rentnern im Alter von über 65 Jahren erhöht. Sie stieg von 15,1 auf 24 Prozent. Die Armutsgefährdungsquote der Gesamtbevölkerung in Deutschland legte zwischen 2006 und 2019 dagegen nur um knapp zwei Prozentpunkte zu. Aktuell sind es 15,9 Prozent. Als armutsgefährdet gilt, wer mit weniger als 60 Prozent des mittleren Nettoeinkommens der Gesamtbevölkerung auskommen muss. Durch die Corona-Pandemie werde sich die Lage für Alleinlebende weiter verschärfen, sagte Zimmermann. Deshalb müsse die Bundesregierung hier einen "absoluten Schwerpunkt" für das neue Jahr setzen und mit einem umfassenden Konzept gegensteuern. Zu den aus ihrer Sicht notwendigen Maßnahmen zählte Zimmermann die Zurückdrängung prekärer Beschäftigung sowie eine Anhebung des Mindestlohns auf zwölf Euro pro Arbeitsstunde und eine Aufstockung des Kurzarbeitergeldes auf mindestens 90 Prozent des entgangenen Nettolohns.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Apothekerverband will Gutscheine bei FFP2-Masken für Bedürftige Der Apothekerverband regt an, dass Apotheken die Verteilung der FFP2-Masken an Bedürftige organisieren. (Politik, 20.01.2021 - 02:04) weiterlesen...

SPD-Gesundheitspolitikerin: Jeder soll sich selbst testen können Nach Forderung der SPD-Gesundheitsexpertin Hilde Mattheis soll sich künftig jeder selbst auf Corona testen dürfen. (Politik, 20.01.2021 - 02:02) weiterlesen...

Hausärzte fordern Testpflicht für jeden in Seniorenheimen Der Bundesvorsitzende des Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, hat Bund und Länder schwere Versäumnisse vorgeworfen und die Regierungen aufgefordert, beim Schutz der Senioren stärker mit den Alten- und Pflegeheimen zusammenzuarbeiten. (Politik, 20.01.2021 - 00:04) weiterlesen...

Umfrage: Banking-Apps werden immer häufiger genutzt Online-Banking-Nutzer in Deutschland setzen für ihre Bankgeschäfte immer häufiger auf Apps. (Politik, 18.01.2021 - 10:59) weiterlesen...

Zahl der Kleinen Waffenscheine legt weiter zu Die Zahl der Menschen mit Kleinem Waffenschein ist in Deutschland auch im vergangenen Jahr weiter gestiegen - das gilt auch insgesamt für Schusswaffen. (Politik, 17.01.2021 - 14:13) weiterlesen...

Pflegebeauftragter gegen Besuchsverbote in Pflegeheimen Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, spricht sich vor dem Hintergrund der Debatte um eine Lockdown-Verschärfung gegen Besuchsverbote in Pflegeeinrichtungen aus. (Politik, 16.01.2021 - 01:04) weiterlesen...