Arbeitsmarkt, Arbeitslosenquote

Die Arbeitslosenquote im Euroraum ist im Oktober 2022 auf 6,5 Prozent gesunken.

01.12.2022 - 11:50:57

Arbeitslosenquote im Euroraum sinkt auf 6,5 Prozent

In der EU insgesamt lag sie bei 6,0 Prozent, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Donnerstag mit. Im Vormonat hatte die Quote im Euroraum bei 6,6 Prozent und im Vorjahresmonat bei 7,3 Prozent gelegen.

In der EU waren es 6,1 Prozent im September und 6,6 Prozent im Oktober 2021. Gemäß Schätzungen der Statistiker waren im Oktober 2022 in der EU 12,953 Millionen Männer und Frauen arbeitslos, davon 10,872 Millionen im Euroraum. Gegenüber dem Vorjahresmonat sank die Zahl der Arbeitslosen in der EU um 1,158 Millionen und im Euroraum um 1,053 Millionen. Im zehnten Monat des Jahres waren in der EU insgesamt 2,872 Millionen Personen unter 25 Jahren arbeitslos, davon 2,326 Millionen im Euroraum. Die Jugendarbeitslosigkeitsquote lag in der EU bei 15,1 Prozent und im Euroraum bei 15,0 Prozent, ein Rückgang gegenüber jeweils 15,2 Prozent im Vormonat. Im Vergleich zu Oktober 2021 stieg die Jugendarbeitslosigkeit in der EU um 102.000 und im Euroraum um 81.000.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Handwerk will Führerschein-Zuschuss für Azubis auf dem Land Das deutsche Handwerk fordert einen staatlichen Führerschein-Zuschuss für Auszubildende im ländlichen Raum. (Politik, 29.01.2023 - 01:04) weiterlesen...

Bundesagentur für Arbeit wächst auf 113.000 Mitarbeiter Obwohl sich die Arbeitslosigkeit seit 2005 halbiert hat, ist die Zahl der Beschäftigten bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) inzwischen auf 113.000 gestiegen. (Politik, 29.01.2023 - 01:03) weiterlesen...

Gewerkschaft beklagt katastrophale Zuständen in Wohngeldstellen Um die Ausweitung des Wohngeldes bewältigen zu können, müsste die Zahl der Sachbearbeiter in deutschen Wohngeldstellen verdreifacht werden. (Politik, 29.01.2023 - 00:04) weiterlesen...

Wirtschaftsinstitut kritisiert Lohnforderung von Beamten Der Chef des arbeitgebernahen "Instituts der deutschen Wirtschaft" (IW), Michael Hüther, hat die Verdi-Forderung von 10,5 Prozent mehr Lohn im öffentlichen Dienst als nicht tragfähig kritisiert. (Politik, 25.01.2023 - 02:03) weiterlesen...

Tarifverhandlungsrunde im Öffentlichen Dienst endet ohne Ergebnis Die erste Runde in den Tarifverhandlungen für die rund 2,5 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen ist ohne Ergebnis vertagt worden. (Politik, 24.01.2023 - 17:18) weiterlesen...

Steuerzahlerbund fürchtet hohen Tarifabschluss für Beamte Reiner Holznagel, Präsident der Interessenvereinigung "Bund der Steuerzahler", hat sich gegen einen hohen Tarifabschluss für die Bundesbeamten und Angestellten bei Bund und Kommunen ausgesprochen. (Politik, 24.01.2023 - 15:30) weiterlesen...