Wahlen, INSA-Umfrage

Die AfD ist in der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA auf den vierten Platz zurückgefallen.

22.01.2019 - 09:12:14

INSA-Umfrage: AfD fällt auf vierten Platz zurück

Im sogenannten Meinungstrend des Instituts für die "Bild" verliert sie eineinhalb Punkte und kommt auf 13 Prozent. Die Union (31 Prozent) gewinnt zwei Punkte hinzu.

Die Grünen (19,5 Prozent) legen eineinhalb Punkte zu. SPD (13,5 Prozent) und Linke (9,5 Prozent) verlieren jeweils einen Punkt. Die FDP (9,5 Prozent) hält ihr Ergebnis aus der Vorwoche. Sonstige Parteien kommen zusammen auf vier Prozent. Union und Grüne kommen mit zusammen 50,5 Prozent auf eine Mehrheit der Wählerstimmen. Mehrheiten gibt es auch für eine Deutschlandkoalition aus CDU/CSU, SPD und FDP, die 54 Prozent erreicht, und eine Bahamaskoalition aus CDU/CSU, AfD und FDP, die auf 53,5 Prozent kommt. "Die AfD fällt auf den schlechtesten Wert seit über einem Jahr. Dass sie vom Verfassungsschutz zum `Prüffall` erklärt wurde, schadet ihr", sagte INSA-Chef Hermann Binkert. Für den INSA-Meinungstrend wurden vom 18. bis zum 21. Januar insgesamt 2.044 Bürger befragt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Emnid: Union verliert - SPD unverändert Die Union hat in der von Emnid gemessenen Wählergunst leicht eingebüßt. (Politik, 24.02.2019 - 00:02) weiterlesen...

Forsa: Union legt zu - SPD verliert Die Union legt in der neuesten Forsa-Umfrage in der Wählergunst zu. (Politik, 23.02.2019 - 19:31) weiterlesen...

Präsidentschaftswahlen - Heikle Abstimmung in Afrikas größter Demokratie Nigeria. Nun haben sie stattgefunden, wenn auch vielerorts holprig. Beide aussichtsreichen Kandidaten gaben sich siegessicher. Erst sind in Nigeria die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen kurzfristig verschoben worden. (Politik, 23.02.2019 - 18:02) weiterlesen...

Präsidentschaftswahlen - Spannung in Nigeria: Wahlen in Afrikas größter Demokratie. Nigerias Präsident Buhari will trotz gesundheitlicher Probleme weiter regieren, sein stärkster Herauforderer verspricht Wirtschaftsreformen. Und die Bürger sorgen sich vor neuem Terror der Boko Haram. Der Urnengang ist richtungsweisend für Afrika. (Politik, 23.02.2019 - 12:14) weiterlesen...

Bundesregierung scheitert mit Sperrklausel für Europawahl Die Bundesregierung ist mit ihrem Vorhaben gescheitert, vor der Europawahl im Mai eine Sperrklausel im EU-Wahlrecht zu verankern, um Splitterparteien mit wenig Wählerstimmen aus dem EU-Parlament auszuschließen. (Politik, 22.02.2019 - 18:04) weiterlesen...

Wahlrechtsausschlüsse: Paritätischer lobt Karlsruher Entscheidung Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts begrüßt, wonach ein pauschaler Ausschluss von Menschen mit Behinderung bei Wahlen gegen die Verfassung verstößt. (Politik, 21.02.2019 - 13:41) weiterlesen...