Parteien, AfD

Die AfD Brandenburg verkauft ihre Werbemittel mithilfe einer Website, die zum Umfeld der rechtsextremen "Identitären Bewegung" (IB) gezählt wird, obwohl die IB auf der "Unvereinbarkeitsliste" der AfD steht, auf der die Partei Organisationen auflistet, mit denen nicht zusammengearbeitet werden darf.

16.08.2019 - 18:11:31

AfD Brandenburg: Zusammenarbeit mit Verlag aus Identitären-Umfeld

Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Wer auf einer vom Landesverband für den Wahlkampf aufgebauten Internetseite Kugelschreiber oder Schlüsselbänder mit AfD-Aufdruck bestellen möchte, landet beim Onlineshop des Arcadi-Verlags.

Der Verlag gibt ein Magazin heraus, das vom Verein "Ein Prozent" unterstützt wird. Dieser wiederum sammelt auch Geld für die IB und verkauft das Arcadi-Magazin auf seiner Website. Funktionäre der IB schreiben zudem Artikel für das Magazin oder treten bei dessen Veranstaltungen auf. "Arcadi ist das identitäre Lifestyle-Magazin im Mediensystem der Neuen Rechten", sagte Politikberater Johannes Hillje. "Es ist der Versuch, eine neue hippe rechtsradikale Jugendkultur zu etablieren." Die AfD Brandenburg war sich des Problems offenbar bewusst und schreibt auf ihrer Seite: "Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten." Ein Sprecher teilte auf Anfrage mit: "Eine "enge Vernetzung" des Arcadi-Magazins mit der IB ist uns nicht bekannt." Der Betreiber sei Mitglied des AfD-Kreisvorstands Leverkusen. "Über Geschäftsbeziehungen des Magazins können wir als AfD-Brandenburg keine Aussagen treffen." Arcadi will nicht beantworten, was sie mit den AfD-Artikeln verdienen. Die Redaktion behauptet zudem, es bestehe keine Zusammenarbeit mit der IB, jedoch "mit "Ein Prozent" verbindet uns eine kooperative Zusammenarbeit".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Biedenkopf lässt Sympathie für Linkspartei erkennen Der ehemalige Ministerpräsident von Sachsen, Kurt Biedenkopf (CDU), hält die Linke heute für eine andere Partei als vor zehn Jahren. (Politik, 20.09.2019 - 18:03) weiterlesen...

Schatzmeister von SPD Brandenburg kritisiert Geywitz Klara Geywitz, die Kandidatin für den SPD-Parteivorsitz im Duo mit Vizekanzler Olaf Scholz, sieht sich harter Kritik aus ihrem eigenen Landesverband ausgesetzt. (Politik, 20.09.2019 - 17:05) weiterlesen...

Wahlgesetz: Union und Grüne für Verkleinerung des Bundestages Der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion im Bundestag, Michael Grosse-Brömer (CDU), hat das jüngste Plädoyer von über 100 Staatsrechtlern für eine Verkleinerung des Bundestages gut geheißen. (Politik, 20.09.2019 - 16:59) weiterlesen...

Schäuble sieht seit AfD-Bundestagseinzug atmosphärische Veränderung Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) sieht eine atmosphärische Veränderung im Bundestag, seit die AfD dort vertreten ist. (Politik, 20.09.2019 - 15:01) weiterlesen...

Pistorius will SPD-Mitgliederreferendum bei Kanzlerkandidaten-Wahl Der niedersächsische Innenminister und Kandidat für den SPD-Vorsitz, Boris Pistorius, will einen Kanzlerkandidaten oder eine Kanzlerkandidatin von den Mitgliedern bestimmen lassen. (Politik, 20.09.2019 - 11:47) weiterlesen...

AfD-Arbeitsgruppe sieht Anhaltspunkte für Verfassungsfeindlichkeit Die AfD hält sich offenbar selbst in Teilen für verfassungsfeindlich. (Politik, 20.09.2019 - 00:02) weiterlesen...