Fußball, Bundesliga

DFB-Gericht: 22 000 Euro Geldstrafe für Eintracht Frankfurt

08.10.2018 - 16:54:04

DFB-Gericht: 22 000 Euro Geldstrafe für Eintracht Frankfurt. Frankfurt/Main - Wegen unsportlichen Verhaltens der eigenen Fans hat das DFB-Sportgericht Eintracht Frankfurt mit einer Geldbuße von 22 000 Euro bestraft. Wie der Fußball-Bundesligist mitteilte, wird damit das Abbrennen von Pyrotechnik vor Beginn des DFB-Pokalspiels beim SSV Ulm am 18. August und zu Beginn der Bundesligapartie bei Borussia Dortmund am 14. September geahndet. Eintracht Frankfurt hatte den Strafanträgen des DFB-Kontrollausschuss im Vorfeld zugestimmt. Die Urteile sind damit rechtskräftig.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Niederlage gegen Gladbach - Bitterer VfB-Abend: 0:3, Verletzte, Platzverweis, Eigentor. Bitter für den VfB sind weitere Verletzte, eine Gelb-Rote Karte - und ein Eigentor von Weltmeister Pavard. Borussia Mönchengladbach hat beim 3:0 gegen Stuttgart den zehnten Heimsieg in Serie geholt. (Sport, 10.12.2018 - 07:38) weiterlesen...

Mainz 05 vs. Hannover 96 - Kritik am Videobeweis neu entbrannt. Doch der Videobeweis bleibt aus. Die Empörung ist groß - und richtet sich auch gegen einen Mainzer Spieler. Beim Spiel Hannover 96 gegen Mainz 05 fällt eine höchst strittige Elfmeter-Entscheidung zum Nachteil der Niedersachsen. (Sport, 10.12.2018 - 07:34) weiterlesen...

3:0 gegen VfB - Gladbach mit Joker-Toren weiter erster BVB-Jäger. Die Elf von Trainer Dieter Hecking holt beim 3:0 gegen Stuttgart den zehnten Heimsieg in Serie. Für den VfB ist es mal wieder ein bitterer Abend: Drei Gegentore, eine Gelb-Rote Karte und eine Verletzung von Weltmeister Pavard. Gladbach bleibt daheim eine Macht. (Sport, 09.12.2018 - 20:35) weiterlesen...

Joker-Tore: Gladbach bezwingt Stuttgart 3:0. Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach bleibt erster Verfolger von Spitzenreiter Borussia Dortmund. Die Elf von Trainer Dieter Hecking bezwang zum Abschluss des 14. Spieltages in der Fußball-Bundesliga den VfB Stuttgart mit 3:0. Die eingewechselten Raffael und Florian Neuhaus sowie VfB-Weltmeister Benjamin Pavard per Eigentor sorgten für die Treffer. Raffael und Neuhaus waren erst in der 60. Minute ins Spiel gekommen. Die Borussia hat nun 29 Punkte, der VfB bleibt mit elf Zählern in großer Abstiegsnot. Joker-Tore: Gladbach bezwingt Stuttgart 3:0 (Politik, 09.12.2018 - 20:04) weiterlesen...

14. Spieltag - Heckings Joker Raffael und Neuhaus treffen gegen Stuttgart. Dank der Joker Raffael und Florian Neuhaus bleibt Borussia Mönchengladbach mit dem 3:0 (0:0)-Erfolg über den VfB Stuttgart erster Verfolger von Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga. Mönchengladbach - Das glückliche Einwechsel-Händchen von Dieter Hecking hat sich bezahlt gemacht. (Sport, 09.12.2018 - 19:58) weiterlesen...

1. Bundesliga: Borussia Mönchengladbach wieder auf Platz zwei Am 14. (Sport, 09.12.2018 - 19:56) weiterlesen...