Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Arbeitsmarkt, Mittelstand

Deutschlands größter Mittelstandsverband ist gegen eine Abschaffung von Minijobs.

27.08.2021 - 01:03:23

Mittelstand für Erhöhung der Minijob-Verdienstgrenzen

"Wer jetzt Minijobs einschränken will, setzt die wirtschaftliche Erholung und damit Arbeitsplätze aufs Spiel", sagte Markus Jerger, Bundesgeschäftsführer des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). "Minijobs sind sogar derzeit wichtiger denn je."

Statt einer Abschaffung sprach sich Jerger für höhere Verdienstgrenzen aus. "Wenn es einer Reform der Minijobs bedarf, dann der Erhöhung der abgabenfreien Grenze von 450 auf 550 Euro, um auf die Entwicklung des gesetzlichen Mindestlohns zu reagieren", sagte Jerger. Perspektivisch forderte er, die Verdienstgrenze an die Entwicklung des Mindestlohns zu koppeln. Zuvor hatte sich der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) gegenüber den Funke-Zeitungen für eine Reform der Minijobs ausgesprochen. Der Paritätische Gesamtverband hatte sich offen für eine Abschaffung gezeigt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

IAB-Arbeitsmarktbarometer weiter auf hohem Niveau Das Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hat sich im September etwas verschlechtert. (Politik, 28.09.2021 - 11:34) weiterlesen...

Sozialverband warnt vor Experimenten in Rentenversicherung Vor den Sondierungen der Parteien über eine Jamaika- beziehungsweise Ampel-Koalition warnen Gewerkschaften und Sozialverbände vor "Experimenten" in der Rentenversicherung. (Politik, 28.09.2021 - 06:25) weiterlesen...

Kassen-Spitzenverband bemängelt geplanten Pflegezuschuss Der von der Bundesregierung wegen Pandemie-Mehrausgaben kurzfristig geplante Steuerzuschuss von einer Milliarde Euro für die gesetzliche Pflegeversicherung reicht nach Berechnungen des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen nicht aus, um eine Zahlungsunfähigkeit zu verhindern. (Politik, 24.09.2021 - 15:00) weiterlesen...

Schwarzarbeit boomt in der Pandemie Trotz der Coronakrise hat 2020 die Schwarzarbeit geboomt. (Politik, 24.09.2021 - 14:18) weiterlesen...

Kassenärzte gegen Bürgerversicherung Der Vorstandschef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, hat vor Plänen für die Einführung einer "Bürgerversicherung" gewarnt, in die auch Beamte und Selbstständige einzahlen. (Politik, 24.09.2021 - 01:04) weiterlesen...

Höhere Pendlerpauschale kostet hunderte Millionen Euro jährlich Die Erhöhung der Pendlerpauschale für Arbeitnehmer um einen Cent würde dem Fiskus Mindereinnahmen von jährlich rund 230 Millionen Euro bescheren. (Politik, 23.09.2021 - 02:03) weiterlesen...