Verkehr, Unfälle

Detmold - In Detmold ist am Abend ein Neunjähriger bei einem Verkehrsunfall gestorben.

10.10.2018 - 00:34:06

Neunjähriger wird von Auto angefahren und stirbt. Das Kind sei vom Auto einer älteren Frau erfasst worden, die nach einem missglückten Überholmanöver wieder auf die rechte Spur einscheren wollte, wie die Polizei mitteilte. Das Opfer sei in der Stadt in Ostwestfalen-Lippe mit seinen Eltern und einem Geschwisterkind unterwegs gewesen. Ob und wie schwer die anderen Familienmitglieder verletzt wurden, ist noch unklar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

In den Gegenverkehr geraten - Baustellenfahrzeug kracht in Reisebus. 22 Menschen werden verletzt - vier davon schwer. Die Ursache ist noch völlig unklar. Ein Baustellenfahrzeug rast in Bayern in einen Reisebus. (Politik, 14.12.2018 - 09:22) weiterlesen...

Baustellenfahrzeug kracht in Reisebus. Noch ist laut Polizeiangaben völlig unklar, warum es zu dem Unfall kam. Das Baustellenfahrzeug war aus bislang ungeklärter Ursache auf der Bundesstraße 26 in den Gegenverkehr geraten und dort mit dem Reisebus kollidiert. Nach Angaben der Feuerwehr handelte es sich bei den insgesamt 36 Fahrgästen in dem Bus um eine Gruppe aus dem hessischen Odenwaldkreis, die für eine eintägige Kaffeefahrt im benachbarten bayerischen Landkreis Aschaffenburg unterwegs war. Stockstadt - Bei einem Zusammenstoß eines Reisebusses mit einem Baustellenfahrzeug in Bayern sind 22 Menschen verletzt worden - vier davon schwer. (Politik, 14.12.2018 - 07:12) weiterlesen...

Baustellenfahrzeug kracht in Reisebus - 22 Verletzte. Der 51 Jahre alte Fahrer des Reisebusses sowie drei Insassen des Baustellenfahrzeugs wurden schwer verletzt. Das Baustellenfahrzeug war aus bislang ungeklärter Ursache auf der Bundesstraße 26 in den Gegenverkehr geraten und dort mit dem Reisebus kollidiert. Nach Angaben der Feuerwehr handelte es sich bei den insgesamt 36 Fahrgästen in dem Bus um eine Gruppe aus Hessen, die für einen Tagesausflug im benachbarten Bayern unterwegs war. Stockstadt - 22 Menschen sind bei einem Zusammenstoß eines Reisebusses mit einem Baustellenfahrzeug am Abend in Bayern verletzt worden. (Politik, 14.12.2018 - 05:50) weiterlesen...

Mindestens neun Tote bei Zugunglück in Ankara. Das deutsche Opfer war ein Mitarbeiter der staatlichen Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, wie deren Pressestelle der dpa bestätigte. Bei dem Frontalzusammenstoß eines Hochgeschwindigkeitszugs mit einer Lokomotive wurden am frühen Morgen außerdem 86 Menschen verletzt, wie die Staatsanwaltschaft von Ankara bekanntgab. Am Nachmittag wurden drei Mitarbeitern der staatlichen Eisenbahngesellschaft festgenommen. Ankara - Bei einem schweren Zugunglück am Rand der türkischen Hauptstadt Ankara sind mindestens neun Menschen getötet worden - unter ihnen ein Deutscher. (Politik, 13.12.2018 - 20:50) weiterlesen...

Auch Deutscher unter Opfern - Mindestens neun Tote nach Zugunglück in Ankara Ein Hochgeschwindigkeitszug kracht in eine Lokomotive und fährt in eine Überführung - am Stadtrand von Ankara kommt es am Morgen zu einem schweren Unfall. (Politik, 13.12.2018 - 15:06) weiterlesen...

Auch Deutscher unter Toten des Zugunglücks von Ankara. «Bei dem tragischen Zugunglück in Ankara heute Morgen ist nach derzeitigem Kenntnisstand auch ein Deutscher verstorben. Dies konnte die türkische Polizei bestätigen», hieß es aus dem Auswärtigen Amt. Die Botschaft in Ankara sei informiert und stehe mit den türkischen Behörden und den Angehörigen in Kontakt. Ein Hochgeschwindigkeitszug war frontal mit einer Lokomotive zusammengestoßen, die auf denselben Gleisen für eine Kontrollfahrt unterwegs war. Berlin - Unter den neun Toten des Zugunglücks von Ankara ist nach Angaben des Auswärtigen Amtes auch ein Deutscher. (Politik, 13.12.2018 - 14:52) weiterlesen...