Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Kriminalität, Extremismus

Dessau-Roßlau - Nach einem mutmaßlichen sexuellen Missbrauch eines Mädchens und der Festnahme eines 27-Jährigen hat es in Dessau-Roßlau eine Demonstration gegeben.

11.06.2019 - 03:20:05

Demo nach mutmaßlichem Kindesmissbrauch - auch Rechtsextreme. Etwa 120 Menschen hätten sich am Sonntagabend versammelt, darunter waren auch Teilnehmer, die dem rechtsextremen Spektrum zuzuordnen seien, sagte eine Polizeisprecherin. Die Tat soll sich am Sonntagvormittag ereignet haben, der Verdächtige stammt nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft aus dem Niger.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Extremismus - Nach Lübcke-Mord - Neue Drohungen gegen Politiker. Der Bundespräsident sieht das Vertrauen in die Demokratie gefährdet. Und es gibt neue Todesdrohungen. Der mutmaßlich rechtsextremistisch motivierte Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke alarmiert viele Menschen. (Politik, 20.06.2019 - 07:06) weiterlesen...

Nach Mord an Lübcke: Drohungen gegen deutsche Politiker. Unter ihnen sind die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker und der Bürgermeister von Altena, Andreas Hollstein. Hollstein, sagte der dpa, am Dienstag sei die letzte Drohung eingegangen. Ob es einen Zusammenhang mit dem Lübcke-Mord gibt, kann die Polizei noch nicht sagen. Zentral zuständig sei das Landeskriminalamt Berlin. Sowohl Reker als auch Hollstein waren in den vergangenen Jahren von Attentätern angegriffen worden. Köln - Mehrere Politiker haben nach der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke Morddrohungen erhalten. (Politik, 20.06.2019 - 01:14) weiterlesen...

Nach Tod von Lübcke - Morddrohung gegen Kölner Oberbürgermeisterin Reker. Nun hat Henriette Reker eine Morddrohung erhalten - nach dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke. Sie war in den vergangenen Jahren bereits zum Ziel von Attentätern geworden. (Politik, 19.06.2019 - 22:40) weiterlesen...

Morddrohung gegen Kölner Oberbürgermeisterin Reker. Die Drohung sei nach dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke eingegangen, sagte ein Polizeisprecher. Ob es einen Zusammenhang mit dem Verbrechen gebe, könne er nicht sagen. Zuständig ist das Landeskriminalamt Berlin, da neben Reker auch andere Politiker Drohungen erhalten haben. Unter anderem ist laut WDR der Bürgermeister der westfälischen Stadt Altena, Andreas Hollstein, betroffen. Reker und Hollstein waren in den vergangenen Jahren bereits Ziel von Attentätern geworden. Köln - Die Kölner Oberbürgermeister Henriette Reker hat eine Morddrohung erhalten. (Politik, 19.06.2019 - 21:46) weiterlesen...

Empörung über Tauber-Vorschlag - Angst vor neuen rechten Netzwerken nach Mord an Lübcke. Ex-CDU-Generalsekretär Tauber will Verfassungsfeinden mit einer ungewöhnlichen Idee begegnen. Einzeltäter oder Netzwerke? Im Mordfall des Kasseler Regierungspräsidenten wächst die Sorge vor neuen rechtsextremen oder gar terroristischen Strukturen. (Politik, 19.06.2019 - 18:38) weiterlesen...

Bouffier sagt rückhaltlose Aufklärung im Mordfall Lübcke zu. Die Ermittlungen müssten in alle Richtungen gehen und es dürfe keine vorschnelle Festlegung auf einen Einzeltäter geben, sagte Bouffier und warnte generell vor Spekulationen. Das gelte auch aus Respekt vor dem Opfer und seinen Angehörigen. Lübcke war Anfang Juni durch einen Kopfschuss getötet worden. Ein 45-Jähriger sitzt unter dringendem Tatverdacht in Untersuchungshaft. Die Ermittler gehen von einem rechtsextremen Tathintergrund aus. Wiesbaden - Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat eine gründliche Aufklärung des Mordes am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke zugesagt. (Politik, 19.06.2019 - 17:14) weiterlesen...