Gesundheit, Krankheiten

Der Winter naht und die Corona-Zahlen steigen - auch weil immer noch Millionen Menschen in Deutschland nicht geimpft sind.

28.10.2021 - 13:04:09

Corona-Pandemie - Meiste Nichtgeimpfte wollen sich keinesfalls impfen lassen. Eine neue Umfrage lässt ahnen, dass sich daran so bald nichts ändern dürfte.

Berlin - Fast neun von zehn Nichtgeimpften in Deutschland wollen sich einer Umfrage zufolge auch in den kommenden acht Wochen nicht gegen Corona impfen lassen.

Auf keinen Fall vor haben dies laut der online veröffentlichten Forsa-Erhebung im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums 65 Prozent. 23 Prozent sagen eher nein. Nur fünf Prozent haben auf jeden Fall oder eher vor, sich in den kommenden zwei Monaten impfen zu lassen. Sieben Prozent sind noch unentschlossen. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtete zuerst darüber.

In Deutschland sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts 66,5 Prozent der Gesamtbevölkerung voll geimpft. 69,3 Prozent haben mindestens eine Impfdosis erhalten. Das RKI geht allerdings davon aus, dass unter Erwachsenen vermutlich mehr Menschen geimpft sind, als die Meldedaten nahelegen.

Der Umfrage zufolge teilen 69 Prozent der Nichtgeimpften voll und ganz oder eher die Ansicht, Corona sei ein Vorwand für mehr staatliche Kontrolle. 80 Prozent halten die Grundrechtseingriffe für schwerwiegender als die Gefahr durch das Virus. 89 Prozent teilen die Auffassung, dass die Medien einseitig über Corona berichten.

Auf die Frage, warum sie sich bisher nicht haben impfen lassen, sagen 34 Prozent, sie hielten die verfügbaren Impfstoffe für nicht ausreichend erprobt. Es folgen als Gründe Angst vor Nebenwirkungen (18 Prozent), nach eigenem Ermessen handeln zu wollen und einen Impfzwang abzulehnen (16 Prozent) oder an der Sicherheit der Impfstoffe zu zweifeln (15 Prozent).

Wenn sie aus verschiedenen möglichen Gründen auswählen können, teilen 89 Prozent voll oder eher die Ansicht, die Impfstoffe seien nicht ausreichend erprobt. 84 Prozent meinen, der Druck sei zu groß und sie wollten sich selbst entscheiden. 81 Prozent begründen ihre Entscheidung, sich bisher nicht impfen lassen zu haben, auch damit, dass die Regierung nicht ehrlich über Corona spreche. 52 Prozent meinen, eine Corona-Infektion wäre für sie nicht gefährlich. Dass sie bisher nicht dazu kamen, sagen nur drei Prozent.

29 Prozent der Nichtgeimpften geben an, dass ihre Impfbereitschaft noch abnehmen würde, wenn Ungeimpfte auf eine noch stärkere gesellschaftliche Ablehnung stoßen würden. Für 27 Prozent träfe dies zu, wenn statt der 3G-Regel überall im Freizeitbereich die 2G-Regel eingeführt würde - also Zutritt für Geimpfte und Genesene, nicht aber für Getestete. 21 Prozent würden sich noch weniger impfen lassen, wenn eine 3G-Pflicht am Arbeitsplatz eingeführt würde.

Besonders gering sind die Impfquoten in Sachsen (56,5 Prozent voll geimpft), Brandenburg (60,3 Prozent), Thüringen (60,4 Prozent), Sachsen-Anhalt (62,9 Prozent) und in Bayern (64,3 Prozent).

Die Erhebung erfolgte vom 29. September bis zum 10. Oktober 2021. Insgesamt wurden 3048 Personen ab 14 befragt, die die Corona-Schutzimpfung bislang nicht wahrgenommen haben.

© dpa-infocom, dpa:211028-99-771699/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Coronavirus - Die eilige Großoperation «Impfknall». Trotzdem blieben Praxen und andere Impfstellen lange viel leerer als erhofft. Impfen, impfen, impfen: Solche Appelle gibt es in der Pandemie seit Monaten. (Politik, 01.12.2021 - 16:24) weiterlesen...

Corona-Maßnahmen - Handel hält 2G-Regel für den Einzelhandel für rechtswidrig. 2G im Einzelhandel sieht er als «unverhältnismäßig». Falls es doch kommt, sieht er den Staat in der Pflicht. Mahnende Worte richtet der HDE-Präsident an die Noch-Kanzlerin und den Bald-Kanzler. (Wirtschaft, 01.12.2021 - 12:24) weiterlesen...

Krankheiten - Biden will HIV-Epidemie in USA bis 2030 beenden. Aids soll in den USA bald keine Chance mehr haben. Zum Welt-Aids-Tag gibt US-Präsident Biden ein großes Versprechen ab und will die Anstrengung im Kampf gegen die Immunkrankheit verdoppeln. (Politik, 01.12.2021 - 11:22) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Biontech-Chef: Haben noch harte Monate vor uns. Deutlich zuversichtlicher ist der Biontech-Gründer aus Mainz. Wirken die bisherigen Corona-Impfstoffe auch gegen die Omikron-Variante? Der Moderna-Chef zeigt sich eher skeptisch. (Politik, 30.11.2021 - 23:54) weiterlesen...

Verschärfende Corona-Lage - Söder fordert Geisterspiele - Zeit der Großevents läuft ab. Andere Bundesländer dürften folgen. Die Zeit der Großevents endet pandemiebedingt einmal mehr. In Bayern waren die Stadien komplett voll - und sind bald wieder ganz leer. (Sport, 30.11.2021 - 17:46) weiterlesen...

Krisenberatungen - Bund und Länder planen zusätzliche Corona-Maßnahmen. Die Gangart soll wieder schärfer werden. Die Beschlüsse vertagen sie auf einen anderen Tag - doch Bund und Länder machen klar: So kann es nicht weitergehen bei der Corona-Bekämpfung. (Politik, 30.11.2021 - 17:20) weiterlesen...