Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Der Trend der vergangenen Tage setzt sich fort: Das Robert Koch-Institut meldet rund 3000 weniger Neuinfektionen als vor einer Woche.

12.05.2021 - 05:40:08

Corona-Pandemie - RKI registriert 14.909 Corona-Neuinfektionen. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter.

Berlin - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 14.909 Corona-Neuinfektionen gemeldet.

Das geht aus Zahlen vom Morgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.13 Uhr wiedergeben. Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 18.034 Neuansteckungen gelegen.

Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner lag laut RKI am Morgen bundesweit bei 107,8 (Vortag: 115,4; Vorwoche: 132,8).

Deutschlandweit wurden den Angaben zufolge binnen 24 Stunden 268 neue Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 285 Tote gewesen.

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie insgesamt 3.548.285 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte aber deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 3.220.300 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 85.380.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Dienstagabend bei 0,83 (Vortag: 0,88). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 83 weitere Menschen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

© dpa-infocom, dpa:210512-99-564020/5

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neuinfektionen - Israel: Erneut Maskenpflicht nach Anstieg von Corona-Zahlen. Die Regierung hatte Lockerungen beschlossen, doch nun macht ihr die Delta-Variante einen Strich durch die Rechnung. Israel ist eines der Länder, in dem die Impfkampagne am weitesten fortgeschritten ist. (Politik, 25.06.2021 - 14:56) weiterlesen...

Trotz Absage in Brüssel - Merkel weiter für EU-Gespräche mit Russland. Doch dieser Vorschlag wurde abgelehnt. Sie hält trotzdem daran fest. Eine ausgewogene Mischung aus Abschreckung und Dialog: Diesen Weg wollte Angela Merkel im EU-Umgang mit Russland wählen. (Politik, 25.06.2021 - 14:44) weiterlesen...

Sanktionen - Merkel scheitert mit Vorschlag: Kein EU-Gipfel mit Putin. Bei ihrem wohl letzten EU-Gipfel kann sich Merkel damit allerdings nicht durchsetzen. Eine ausgewogene Mischung aus Abschreckung und Dialog: Das ist der Kurs der Kanzlerin für den Umgang mit Russland. (Politik, 25.06.2021 - 13:24) weiterlesen...

Pandemie - Delta-Variante: RKI erwartet Wiederanstieg der Inzidenzen. Minister Spahn und RKI-Chef Wieler riefen nun erneut zur Vorsicht auf. Die Delta-Variante des Coronavirus macht der Politik und Expertinnen und Experten zunehmend Sorgen. (Politik, 25.06.2021 - 11:12) weiterlesen...

Pandemie-Eindämmung - RKI-Chef empfiehlt Maskenpflicht an Schulen bis 2022. Viele machen sich bereits Gedanken wie es danach aussehen könnte. Das RKI gibt bereits eine Prognose für das kommende Jahr ab. Gerade haben in den ersten Bundesländer die Sommerferien begonnen. (Politik, 25.06.2021 - 09:22) weiterlesen...

Analyse bestätigt - Corona-Infektionen schon weit vor erstem Nachweis Eine neue Analyse eines Fachjournals bestätigt, dass sich das Corona-Virus deutlich schneller in der Welt verbreitet haben soll als nach den ersten Nachweisen bekannt. (Politik, 25.06.2021 - 02:32) weiterlesen...