Umweltschutz, Natur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Georg Nüßlein (CSU), hat die deutsche Klimapolitik anlässlich der Weltklimakonferenz in Kattowitz kritisiert.

04.12.2018 - 14:23:49

Unionsfraktionsvize beklagt Denkverbote in Klimapolitik

Sie sei geprägt von "Denkverboten" und "Aussteigerideologie", schreibt Nüßlein in einem Gastbeitrag für den "Tagesspiegel" (Online- und Mittwochsausgabe). Die Klimapolitik werde zunehmend zwischen den zwei extremen Polen von AfD und Grünen aufgerieben.

Daher hätten "CDU und CSU die Chance und die Pflicht, eine ausgleichende, von Vernunft getragene Position einzunehmen", so Nüßlein weiter.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Grüne fordern massives Umsteuern in deutscher Klimapolitik Angesichts zunehmender Wetterextreme fordern die Grünen ein schnelles und massives Umsteuern in der deutschen Klimapolitik. (Politik, 24.04.2019 - 19:08) weiterlesen...

BDI-Präsident stellt Bedingungen für mögliche CO2-Steuer Der Präsident des Bundesverbands der deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, zeigt sich einer möglichen CO2-Steuer gegenüber aufgeschlossen, stellt aber Bedingungen für deren Einführung. (Politik, 24.04.2019 - 13:14) weiterlesen...

Fridays-for-Future-Mitglieder vergleichen sich mit 68ern Einer der führenden "Fridays-for-Future"-Aktivisten, Jonathan Schreiber, hält die heutige Umweltbewegung besser für Protest geeignet als die der berühmten Vorgängergeneration. (Politik, 24.04.2019 - 11:42) weiterlesen...

Unionsfraktionsvize Linnemann lehnt CO2-Steuer ab In der Debatte über wirksamen Klimaschutz hat sich der CDU-Politiker Carsten Linnemann gegen eine CO2-Abgabe ausgesprochen. (Politik, 23.04.2019 - 18:11) weiterlesen...

EU will Risiken für Bienen bei Pestizidzulassung laxer prüfen Die meisten EU-Länder wollen die Risiken für Bienen bei der Pestizidzulassung nachlässiger prüfen, als von der zuständigen Fachbehörde empfohlen. (Politik, 23.04.2019 - 11:23) weiterlesen...

IEA-Chef will Fonds für globalen Kohleausstieg Der Exekutivdirektor der Internationalen Energieagentur (IEA), Fatih Birol, hat einen weltweiten "Finanzierungsmechanismus" gefordert, um in Schwellenländern den Kohleausstieg zu finanzieren. (Politik, 22.04.2019 - 15:06) weiterlesen...