Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Einzelkandidat

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl-Heinz Brunner hat seine Bewerbung für den SPD-Vorsitz zurückgezogen.

16.09.2019 - 09:06:30

Einzelkandidat Brunner gibt im Rennen um SPD-Vorsitz auf

"Mit diesem Schritt möchte ich eine deutlichere Zuspitzung im Kandidierendenfeld und damit eine klarere Wahlentscheidung ermöglichen", teilte Brunner am Montag in einer persönlichen Erklärung mit. Er habe kandidiert, um bei den Parteimitgliedern um Vertrauen zu werben und einen Beitrag zur Versöhnung der Parteiflügel zu leisten.

"Es ist traurig, wenn in einigen Kreisen `Juso` ein Schimpfwort ist, so wie in anderen Kreisen `Seeheimer`", fügte er hinzu. "Unsere politischen Gegner sind andere Parteien, nicht die eigenen Leute." Die SPD sei eine große Partei mit einem breiten Spektrum an Meinungen. Erfolgreich sei sie nur dann, wenn man gemeinsam streite und nicht gegeneinander. "In den letzten Tagen ist mir immer deutlicher bewusst geworden, dass für eine solche Einigung auch eine Parteispitze mit klarer und breiter Unterstützung erforderlich ist", so Brunner. Ein großes Kandidierendenfeld erschwere eindeutige Wahlergebnisse. Daher mache er den Weg frei. Damit verbleiben im Rennen um den SPD-Vorsitz noch 14 Kandidaten, verteilt auf sieben Zweierteams. Zuvor hatte bereits das Duo Simone Lange und Alexander Ahrens die Bewerbung für den Parteivorsitz zurückgezogen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de