Parteien, Günther

Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) warnt vor weiteren Verlusten für CDU und SPD, sofern sich die Arbeit der Großen Koalition nicht ändert.

07.10.2018 - 13:58:24

Günther fürchtet weitere Verluste für CDU und SPD

"Die Bevölkerung achtet darauf, ob vernünftige Politik gemacht wird. Wenn wir nicht dahin zurückkommen, schwindet gerade das Vertrauen in die beiden Volksparteien CDU und SPD weiter", sagte Günther dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagsausgaben).

"Wir sind dazu verdammt, das zu schaffen. Sonst können wir Menschen nicht dazu bringen, der Politik insgesamt und der Bundesregierung wieder zu vertrauen", sagte Günther. Man müsse sich nicht wundern, "wenn sich Menschen fragen, ob wir die Zeichen der Zeit verstanden haben, wenn man sich wochenlang an Personalfragen verhakt. Es ist unsere Pflicht, da entschlossen gegenzusteuern". Günther richtete seinen Appell ausdrücklich auch an die eigenen Reihen. "Davon darf sich keine Partei frei machen. Wenn Politiker einer Partei nach dem Motto agieren, dass eigenes Handeln immer richtig ist und das einer anderen Partei immer falsch, dann sage ich: So konnte man vielleicht vor zwanzig oder dreißig Jahren Politik machen." Es ginge aber nicht darum, wer etwas durchgesetzt habe. Günther warnte auch vor Wiederholungen eines Streits wie dem um Zurückweisungen von Flüchtlingen an der Grenze. "Wir haben vor der Sommerpause im Streit um Zurückweisungen in den Abgrund geschaut. Das hat niemandem gefallen", so der CDU-Politiker.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Juso-Chef begrüßt Parteiausschlussverfahren gegen Sarrazin Juso-Chef Kevin Kühnert hat den Vorstoß des SPD-Vorstands gelobt, Thilo Sarrazin aus der Partei zu werfen: "Wir begrüßen den erneuten Versuch, Thilo Sarrazin aus der Sozialdemokratie auszuschließen", sagte Kühnert der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstagsausgaben). (Politik, 17.12.2018 - 15:05) weiterlesen...

Sarrazin: Habe keine sozialdemokratischen Grundsätze verletzt Der Autor und frühere Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin hat mit Unverständnis auf die Ankündigung von SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil reagiert, der Parteivorstand wolle erneut versuchen, ihn aus der SPD auszuschließen. (Politik, 17.12.2018 - 13:23) weiterlesen...

SPD-Vorstand startet neuen Anlauf für Parteiausschluss Sarrazins Der SPD-Vorstand hat einen neuen Anlauf für einen Parteiausschluss des umstrittenen Autors Thilo Sarrazin gestartet. (Politik, 17.12.2018 - 10:53) weiterlesen...

Forsa: AKK bei Kanzlerfrage deutlich vor SPD-Kandidaten Gegen die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer wären bei einer Kanzler-Direktwahl alle denkbaren SPD-Kandidaten momentan chancenlos. (Politik, 17.12.2018 - 08:34) weiterlesen...

Bericht: Merz und Kramp-Karrenbauer vereinbaren Zusammenarbeit Laut eines Berichtes der "Bild"-Zeitung haben die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz (CDU) sich am vergangenen Donnerstag über ihre weitere Zusammenarbeit verständigt. (Politik, 16.12.2018 - 23:01) weiterlesen...

Dreyer sieht SPD weiterhin als Volkspartei SPD-Vize Malu Dreyer hält die SPD trotz schwacher Umfragewerte weiterhin für eine Volkspartei. (Politik, 16.12.2018 - 14:10) weiterlesen...