Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Arbeitsmarkt

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, sieht durch die AfD Arbeitsplätze in Deutschland in Gefahr.

30.11.2019 - 16:10:34

DIW-Präsident sieht Arbeitsplätze durch AfD in Gefahr

"Parteien, wie die AfD, grenzen aus und machen Deutschland für Zuwanderung, aber auch für deutsche Arbeitskräfte, weniger attraktiv. Dadurch wird Deutschland an Wohlstand und an guten Arbeitsplätzen langfristig verlieren", sagte Fratzscher dem "Handelsblatt".

Technologie, Talente und Toleranz seien die drei Grundvoraussetzungen für wirtschaftlichen Erfolg. "Gesellschaftliche Polarisierung und Ausgrenzung werden dazu führen, dass Deutschland einen noch größeren Fachkräftemangel haben wird als heute", fügte der DIW-Chef mit Blick auf die AfD hinzu. Deutschlands Bevölkerung schrumpfe und "unsere Wirtschaft wird in Zukunft noch stärker auf Zuwanderung und auf die erfolgreiche Integration von Menschen aus dem Ausland angewiesen sein", sagte Fratzscher dem "Handelsblatt".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Schäuble hält Direktwahl von SPD-Spitze für unglücklich Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hält die Direktwahl der neuen SPD-Vorsitzenden, Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans, für unglücklich. (Politik, 14.12.2019 - 12:01) weiterlesen...

Arbeitgeberpräsident erwartet baldiges Abdanken von neuen SPD-Chefs Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer rechnet nicht damit, dass sich die neuen SPD-Chefs Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken lange im Amt halten können. (Politik, 14.12.2019 - 00:21) weiterlesen...

Neue SPD-Chefs knüpfen GroKo-Fortbestand an Zugeständnisse der Union Die neuen SPD-Vorsitzenden, Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans, knüpfen den Fortbestand der Großen Koalition an inhaltliche Zugeständnisse der Union. (Politik, 13.12.2019 - 16:33) weiterlesen...

SPD-Wirtschaftsexperte Christ tritt aus Partei aus Der Wirtschafts- und Finanzexperte Harald Christ hat nach über 31 Jahren Parteimitgliedschaft beschlossen die SPD zu verlassen. (Politik, 13.12.2019 - 12:10) weiterlesen...

Werte-Union hat jetzt über 3.600 Mitglieder Die sogenannte Werte-Union hat ihre Mitgliederzahl in 2019 nach eigenen Angaben verdreifacht. (Politik, 13.12.2019 - 08:34) weiterlesen...

Werte-Union-Chef will bei Landtagswahl in Baden-Württemberg antreten Der Gründer und Vorsitzende der sogenannten Werte-Union, Alexander Mitsch, will bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg im Jahr 2021 für die CDU ins Rennen gehen. (Politik, 13.12.2019 - 06:01) weiterlesen...