Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Linken-Fraktionsgeschäftsführer

Der Parlamentarische Geschäftsführer der Linken im Bundestag, Jan Korte, hat die Verfassung seiner Partei angesichts der zweimal verschobenen Wahl neuer Vorsitzender beklagt und zugleich betont, dass die ehemalige Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht ins Wahlkampfteam eingebunden werden müsse.

15.02.2021 - 00:03:24

Linken-Fraktionsgeschäftsführer will Wagenknecht im Wahlkampfteam

"Wir können nicht damit zufrieden sein, wie wir zurzeit dastehen - zumal die Linke gerade eine riesige Chance hat, die soziale Ungleichheit, die Zustände in den Krankenhäusern und die Privatisierung des Gesundheitswesens zu thematisieren", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagausgaben). "Darum ist die Auseinandersetzung zu führen in diesem Wahljahr. Und da ist die Linke glaubwürdig. Wir sind bisher nicht richtig aus dem Quark gekommen. Das muss jetzt dringend anders werden."

Der Parteitag Ende Februar, bei dem aller Voraussicht nach Susanne Hennig-Wellsow und Janine Wissler zu neuen Vorsitzenden gewählt werden, müsse "ein echter Aufbruch sein", fügte Korte hinzu. "Wir hatten lange ein Führungsvakuum. Das muss jetzt schnell gefüllt werden. Dazu gehört, dass die neuen Parteivorsitzenden die Frage der Spitzenkandidatur schnell klären, im März oder April. Direkt nach dem Parteitag müssen wir auf Wahlkampf umschalten." Dabei müsse die Linke "auch die mit einbauen, die zu unseren populärsten Politikern gehören, egal ob sie bei uns allen gefallen oder nicht. Da muss es eine Gesamtkomposition geben, die die Breite der Partei abdeckt. Sahra Wagenknecht gehört da rein. Sie hat einen großen Fanblock. Im Übrigen gilt: Wir können einen Wahlerfolg erringen. Aber wir können auch in ganz schweres Fahrwasser geraten."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Wahlrecht für kleine Parteien soll wegen Pandemie geändert werden Grüne und ÖDP verlangen wegen der Pandemie eine Änderung des Wahlrechts. (Politik, 26.02.2021 - 00:05) weiterlesen...

Riexinger bedauert Auseinandersetzung mit Wagenknecht Der scheidende Vorsitzende der Linken, Bernd Riexinger, hat unmittelbar vor dem Digitalparteitag und dem Ende seiner Amtszeit eine kritische Bilanz der Auseinandersetzungen mit der ehemaligen Fraktionsvorsitzenden Sahra Wagenknecht gezogen. (Politik, 26.02.2021 - 00:04) weiterlesen...

Söder hofft auf einmütige Entscheidung mit Laschet über K-Frage CSU-Chef Markus Söder (CSU) hofft auf eine einmütige Entscheidung mit dem CDU-Vorsitzenden Armin Laschet, wer von ihnen beiden Kanzlerkandidat der Union werden soll. (Politik, 26.02.2021 - 00:03) weiterlesen...

Grüne melden deutlichen Mitgliederzuwachs Die Grünen haben auch im Pandemie-Jahr 2020 viele Mitglieder gewinnen können und konnten erstmals ein Jahr mit mehr als 100.000 Mitgliedern beenden. (Politik, 25.02.2021 - 07:56) weiterlesen...

Hennig-Wellsow will zweistelliges Ergebnis bei Bundestagswahl Susanne Hennig-Wellsow, angehende Vorsitzende der Linkspartei, setzt sich ehrgeizige Ziele für die Bundestagswahl im September. (Politik, 25.02.2021 - 07:40) weiterlesen...

Bayern-SPD will Landesliste zur Bundestagswahl im Stadion bestimmen Trotz bundesweiter Proteste nach ähnlichen Veranstaltungen plant Bayerns SPD-Landesverband am 13. (Politik, 25.02.2021 - 00:03) weiterlesen...