Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesellschaft, Arbeitsmarkt

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte (CDU), hat die Studie der Hans-Böckler-Stiftung zum Einkommensgefälle in Deutschland kritisiert.

24.04.2019 - 21:21:40

Ostbeauftragter kritisiert Studie zum Einkommensgefälle

Man dürfe nicht nur das durchschnittliche Nettoeinkommen vergleichen, sagte Hirte am Mittwoch im RBB-Inforadio. Entscheidend seien auch die jeweiligen Lebenshaltungskosten in der Region.

Trotz eines niedrigeren Durchschnittseinkommens müsse sich der Osten, was die Lebensqualität angehe, nicht vor dem Westen verstecken. So lebten in Süddeutschland, das besonders gut abgeschnitten hat, viele Topverdiener großer Unternehmen und des Spitzensports, so Hirte. "Im Süden von München, im Landkreis Miesbach, leben die drei Fußballer Thomas Müller, Philipp Lahm und Manuel Neuer. Allein diese drei sind verantwortlich für 1.300 Euro des Durchschnittseinkommens in diesem Kreis. Das zeigt, wie sehr Spitzenverdiener die Zahlen verzerren." Dagegen habe der normale Fabrikarbeiter oder die Verkäuferin Probleme, dort die normalen Dinge des täglichen Lebens zu bezahlen, sagte der CDU-Politiker. Der Osten habe zuletzt an Attraktivität gewonnen. Das gelte insbesondere für verfügbare und bezahlbare Kinderbetreuungsangebote und bezahlbare Mietwohnungen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Spahn will Werbung für Schönheits-OPs bei Jugendlichen verbieten Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will jede Werbung für Schönheitsoperationen verbieten, die sich "ausschließlich oder überwiegend" an Jugendliche richtet. (Politik, 16.10.2019 - 11:09) weiterlesen...

Umfrage: Mehrheit wirft Politik Unterschätzung von Terrorgefahr vor Eine Mehrheit der Bundesbürger (65 Prozent) ist der Meinung, dass Politik und Sicherheitsbehörden die Gefahr des rechtsextremen Terrors in den letzten Jahren unterschätzt haben. (Politik, 16.10.2019 - 10:41) weiterlesen...

Dreyer will rasche Einigung im Streit um Grundrente Die kommissarische SPD-Chefin Malu Dreyer fordert eine rasche Einigung im Streit über die Grundrente. (Politik, 16.10.2019 - 05:02) weiterlesen...

Scholz pocht auf große Lösung bei Grundrente Im Ringen mit der Union um die Grundrente will Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) eine große Lösung für möglichst viele betroffene Rentner durchsetzen. (Politik, 16.10.2019 - 05:02) weiterlesen...

Dreyer befürwortet AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer befürwortet als Konsequenz des Anschlags auf die Synagoge in Halle (Saale) eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz. (Politik, 15.10.2019 - 16:53) weiterlesen...

FDP verschärft Kritik an Seehofer Die FDP-Bundestagsfraktion verschärft in der Debatte über die Gaming-Szene die Kritik an Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und fordert, eine nachhaltige Games-Förderung auf Bundesebene im Bundeshaushalt einzurichten. (Politik, 15.10.2019 - 13:02) weiterlesen...