Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Netzexperte

Der Online-Experte und Gründer der Internetseite Netzpolitik, Markus Beckedahl, hat nach der Digitalklausur der Bundesregierung deren Strategie kritisiert.

19.11.2019 - 05:03:39

Netzexperte Beckedahl kritisiert Digitalstrategie der Bundesregierung

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) habe "eine neue Ankündigungsstrategie vorgelegt", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagsausgaben). "Doch konkrete Maßnahmen muss man mit der Lupe suchen."

Die genannten Ziele seien "durchaus ambitioniert", so Beckedahl weiter. Bis Ende 2020 sollten fast 100 Prozent aller Haushalte zumindest mit 4G ausgestattet sein. Derzeit liege einer aktuellen Studie zufolge die 4G-Versorgung nur bei rund 77 Prozent und Deutschland damit hinter Libanon, Vietnam und Senegal. Außerdem bedeuteten 99 Prozent der Haushalte in der Praxis bloß rund 90 Prozent der Fläche: "Das heißt, da bleiben zehn Prozent Funklöcher übrig." Der Netzexperte erinnerte ferner daran, dass Scheuers Vorgänger Alexander Dobrindt (CSU) 2016 die bis dahin bereit gestellte Summe von 2,7 Milliarden Euro auf vier Milliarden Euro aufgestockt habe. Das Geld sei jedoch kaum ausgegeben worden, sagte Beckedahl, "weil der bürokratische Aufwand so groß war, dass kaum eine Kommune das machen wollte". Am Ende habe der Bund immer wieder teils identische Milliarden-Beträge "sehr kreativ neu verpackt" - bis heute.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Neuer Ärger für Wirecard Der Finanzdienstleister Wirecard sieht sich neuen Vorwürfen ausgesetzt. (Politik, 06.12.2019 - 19:29) weiterlesen...

Grüne fordern höheren Datenschutz für Jugendliche Der Vizechef der Grünen-Bundestagsfraktion, Konstantin von Notz, fordert ein umfassendes Verbot für die Nutzung der persönlichen Daten von Kindern und Jugendlichen für Werbung und die Bildung von Persönlichkeits- oder Nutzerprofilen. (Politik, 06.12.2019 - 13:56) weiterlesen...

'WinNTI'-Hacker: Verfassungsschutz warnt vor Cyber-Angriffswelle. Zuletzt waren Mitte 2019 mehrere deutsche Dax -Konzerne Ziel der Hacker-Gruppe "WinNTI" geworden. Nach Erkenntnissen der Behörde starteten erste Angriffe mit der gleichnamigen Schadsoftware bereits 2016. Die Cyberabwehr des BfV gehe aber "von einer anhaltenden Angriffswelle durch den Akteure auf die deutsche Wirtschaft aus", hieß es in einer Mitteilung. BERLIN/KÖLN - Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hat am Freitag Unternehmen in Deutschland erneut vor einer anhaltenden Cyber-Angriffswelle gewarnt und aktuelle Hilfestellungen zur Abwehr veröffentlicht. (Boerse, 06.12.2019 - 11:21) weiterlesen...

Verbraucherschützer wollen Nutzung der Daten von Kindern verbieten Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, die Nutzung von persönlichen Daten von Kindern und Jugendlichen für Werbung und Profilbildung generell zu verbieten. (Politik, 06.12.2019 - 00:06) weiterlesen...

Reul für Verdopplung von Strafen bei Kindesmissbrauch Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) hat sich für eine Verdopplung der Strafen bei Kindesmissbrauch ausgesprochen. (Politik, 05.12.2019 - 11:50) weiterlesen...

TikTok räumt diskriminierende Moderationsregeln ein. Die Plattform hatte demnach ihre Moderatoren angewiesen, Videos von Menschen mit Behinderungen zu markieren und in ihrer Reichweite zu begrenzen. "Als Reaktion auf eine Zunahme von Mobbing in der App haben wir frühzeitig eine unbeholfene und zeitlich befristete Regelung umgesetzt", sagte ein Firmensprecher dem US-Portal "The Verge". "Unsere Absicht war gut, wir haben aber einen falschen Ansatz gewählt." Die frühere Regelung sei inzwischen längst "zugunsten nuancierterer Anti-Mobbing-Verfahrensweisen und Schutzmaßnahmen innerhalb der App geändert" worden. SAN FRANCISCO - Das rasant wachsende chinesische Soziale Netzwerk TikTok hat diskriminierende Moderationsregeln eingeräumt, die in einem Bericht von Netzpolitik.org aufgedeckt worden waren. (Boerse, 05.12.2019 - 10:02) weiterlesen...