Arbeitsmarkt, Nahrungsmittel

Der Lebensmittel-Discounter Lidl erhöht seinen Einstiegslohn von 12 Euro auf 12,50 Euro pro Stunde.

17.03.2019 - 00:01:59

Lidl erhöht Einstiegsgehalt

Das sagte Deutschland-Chef Matthias Oppitz der "Bild am Sonntag". So solle sichergestellt werden, dass bei Vollzeitbeschäftigung über 2.000 Euro brutto im Monat bezahlt würden.

"Wir wollen eben nicht mit Lohn-Dumping in Verbindung gebracht werden. Wir stehen für faire Löhne, für faire Arbeitsbedingungen." Oppitz forderte gleichzeitig eine stärkere Tarifbindung seiner Branche. "Wir zahlen seit zehn Jahren über dem gesetzlichen Mindestlohn. Und im Einzelhandel ist das eher eine Ausnahme." Nur noch circa 40 Prozent der Beschäftigten im Einzelhandel arbeiteten in tarifgebundenen Unternehmen, so Oppitz. "Wir halten die Entwicklung für falsch. Lohn-Dumping geht gar nicht."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Klingbeil hält CSU-Papier zur Grundrente für ungerecht Die SPD-Spitze hält das Grundsicherungsangebot für Rentner von CSU-Chef Markus Söder für unzureichend und ungerecht. (Politik, 17.03.2019 - 15:16) weiterlesen...

SPD lehnt CSU-Rentenplan ab Die SPD lehnt den Vorschlag eines "Rentenschutzschirms für das Alter" von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ab. (Politik, 17.03.2019 - 12:35) weiterlesen...

Bericht: Arbeitslosenstatistik ist falsch Die offiziellen Arbeitslosenzahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) sollen laut einer 24-seitigen Einschätzung des Bundesrechnungshofs falsch sein. (Politik, 17.03.2019 - 00:01) weiterlesen...

Studie: Frauen gehören zu Gewinnern auf dem Arbeitsmarkt Frauen gehören zu den großen Gewinnern auf dem Arbeitsmarkt in den vergangenen Jahrzehnten: Sie arbeiten mehr, sind besser ausgebildet, und auch die Einkommen sind gestiegen - doch noch immer bleibt die Einkommenslücke zu den Männer groß. (Politik, 15.03.2019 - 16:20) weiterlesen...

Gender Pay Gap unverändert bei 21 Prozent Im Jahr 2018 ist der allgemeine Verdienstunterschied zwischen Frauen und Männern ? also der unbereinigte "Gender Pay Gap" ? im Vergleich zum Vorjahr unverändert geblieben. (Politik, 14.03.2019 - 08:14) weiterlesen...

Verdi wirft Spahn staatlich legitimierten Personalnotstand vor Das für die Pflege zuständige Verdi-Bundesvorstandsmitglied Sylvia Bühler fordert von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) verbindliche Personalschlüssel in der Altenpflege und in Krankenhäusern. (Politik, 14.03.2019 - 07:44) weiterlesen...