Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Grünen-Geburtstag

Der langjährige Bundestagsabgeordnete der Grünen, Hans-Christian Ströbele, hat die Partei angesichts ihres 40.

10.01.2020 - 05:01:46

40. Grünen-Geburtstag: Ströbele lobt und tadelt Partei

Geburtstages, den sie an diesem Freitag feiert, gelobt und getadelt. "Mit ihren Forderungen zum Umweltschutz sind die Grünen ein Erfolgsprojekt", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben). Wer sich ökologisch engagiert habe, sei früher "nur belächelt und verhöhnt" worden.

Man habe "verächtlich" von "Müsli-Fressern" gesprochen. Heute gebe es Müsli in jedem Hotel. Im gesellschaftspolitischen Bereich, so Ströbele, sei das, was die Grünen einst gefordert hätten, inzwischen weitgehend Realität. "Als ich studiert habe, war der uneheliche Vater eines Kindes mit dem Kind offiziell nicht verwandt. Der hatte nur die Aufgabe, Geld zu bezahlen. Heute hat er dieselben Rechte wie die Mutter. Von den Fortschritten bei der Akzeptanz homosexueller Gemeinschaften brauchen wir gar nicht zu reden." Das von 1998 bis 2005 amtierende rot-grüne Bündnis habe da viel bewegt. Ströbele fügte jedoch hinzu: "Auch auf uns färbte der Politikbetrieb ab. Das wurde besonders deutlich in der rot-grünen Zeit." Wenn man etwas gegen die Kriege im Kosovo und Afghanistan oder gegen Hartz IV gesagt habe, "dann wurde das nicht besonders gerne gesehen". In der mutmaßlich nächsten Regierung mit grüner Beteiligung habe die Partei "eine große Verantwortung, dass das reale Politik wird, was wir jetzt so berechtigt fordern. Wenn etwas nicht gleich klappt, müssen wir erklären, warum. Sonst verlieren wir Glaubwürdigkeit, wie heute die anderen Parteien." Überhaupt seien die Grünen "ein bisschen das geworden, was wir eigentlich nicht wollten - so wie die etablierten Parteien. Das bedauere ich. Zu viel Anpassung ist nicht der richtige Weg."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

SPD drängt auf Nachbesserungen des Koalitionsvertrags SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat angekündigt, dass seine Partei beim Koalitionsausschuss in der kommenden Woche weitere Nachbesserungen an den Abmachungen des Koalitionsvertrags fordern wird. (Politik, 26.01.2020 - 10:36) weiterlesen...

Emnid: SPD verliert - AfD und Linke gewinnen Die SPD ist in der von Kantar/Emnid gemessenen Wählergunst auf den vierten Platz abgerutscht. (Politik, 26.01.2020 - 00:04) weiterlesen...

Hamburger Grüne wollen Vermummung als Straftatbestand belassen Die Grünen in Hamburg rücken vier Wochen vor der Bürgerschaftswahl von einer Forderung aus ihrem Wahlprogramm ab, nach der die Vermummung bei Demonstrationen künftig kein Straftatbestand mehr darstellen soll. (Politik, 25.01.2020 - 16:27) weiterlesen...

Ex-SPD-Vorsitz-Kandidaten fordern breitere Aufstellung Die unterlegenen Kandidaten beim Mitgliedervotum um den SPD-Parteivorsitz Christina Kampmann und Michael Roth haben scharfe Kritik am Zustand der SPD geübt und eine breitere Aufstellung gefordert. (Politik, 25.01.2020 - 05:02) weiterlesen...

Antisemitismusbeauftragter Königsberg warnt vor AfD Der Antisemitismusbeauftragte der Jüdischen Gemeinde Berlin, Sigmount Königsberg, hat eindringlich vor der AfD gewarnt. (Politik, 24.01.2020 - 13:01) weiterlesen...

Klingbeil begrüßt SPD-Ausschluss von Sarrazin SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat die Entscheidung der Berliner Landesschiedskommission in der Causa Thilo Sarrazin begrüßt. (Politik, 24.01.2020 - 11:12) weiterlesen...