Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wahlen, Regierung

Der künftige US-Präsident stellt sein Kabinett zusammen.

24.11.2020 - 00:42:12

Zeichen auch an Deutschland - Bidens Botschaft an Verbündete: Amerika ist zurück. Der Neuanfang soll auch in der Welt ankommen. Joe Biden verspricht das Land in internationale Abkommen zurückzuführen.

Washington - Der gewählte US-Präsident Joe Biden hat die Bekanntgabe erster Kandidaten für Schlüsselposten in der künftigen Regierung mit einem Bekenntnis zur multilateralen Zusammenarbeit verknüpft - und auch ein Zeichen an Deutschland gesendet.

«Gemeinsam werden wir die Welt versammeln, um unseren gemeinsamen Herausforderungen zu begegnen - Herausforderungen, die keine Nation allein bewältigen kann», heißt es in einem Video, das Biden auf Twitter veröffentlichte. Der Satz ist hinterlegt mit einem Foto des Sitzungssaals der Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York gefolgt von einem Foto von Biden an der Seite von Bundeskanzlerin Angela Merkel. «Amerika ist zurück am Tisch», heißt in dem Video weiter.

Biden will den außenpolitischen Kurs der USA unter dem amtierenden Präsidenten Donald Trump umkehren. Im Wahlkampf versprach er, die Beziehungen zu Verbündeten in aller Welt zu kitten und die USA in internationale Abkommen zurückführen.

© dpa-infocom, dpa:201123-99-439149/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mögliche Nachahmeraktionen? - FBI besorgt über Gewaltpotenzial rund um Biden-Vereidigung. Die Sicherheitsbehörden gehen vielen Hinweisen auf mögliche Nachahmeraktionen nach. Genau dort, wo in der vergangenen Woche ein wütender Mob tobte, soll in wenigen Tagen der künftige US-Präsident vereidigt werden. (Politik, 15.01.2021 - 18:22) weiterlesen...

Impeachment - Erneutes Amtsenthebungsverfahren gegen Trump eröffnet. Nach dem Sturm auf das Kapitol ging alles blitzschnell. Präsident Donald Trump muss sich nun in einem Impeachment-Verfahren im Senat für seine Rolle bei den Krawallen verantworten. Er geht damit schon jetzt in die Geschichtsbücher ein - als Negativbeispiel. Impeachment - Erneutes Amtsenthebungsverfahren gegen Trump eröffnet (Politik, 14.01.2021 - 00:08) weiterlesen...

Erneutes Amtsenthebungsverfahren gegen Trump offiziell eröffnet. Die Kongresskammer stimmte am Mittwoch mehrheitlich dafür, dass sich Trump im Senat wegen «Anstiftung zum Aufruhr» verantworten muss. Washington - Nach der Erstürmung des US-Kapitols durch Anhänger von Donald Trump hat das Repräsentantenhaus ein erneutes Amtsenthebungsverfahren gegen den abgewählten Präsidenten eröffnet. (Politik, 13.01.2021 - 22:39) weiterlesen...

Impeachment - Trump muss Verurteilung im Amtsenthebungsverfahren fürchten. Auch immer mehr Republikaner wenden sich von Trump ab. Die Demokraten hoffen auf ein politisches «Erdbeben» im Senat. Nach dem Sturm auf das Kapitol haben die Demokraten innerhalb weniger Tage ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Trump vorbereitet. (Politik, 13.01.2021 - 20:52) weiterlesen...

Impeachment-Verfahren - Pelosi fordert Amtsenthebung: Trump «Gefahr» für das Land. Nun kommt es zur ersten großen Abstimmung. Nach dem Sturm auf das Kapitol bereiteten die Demokraten innerhalb weniger Tage ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Trump vor. (Politik, 13.01.2021 - 19:20) weiterlesen...

Wegen «Anstiftung zum Aufruhr» - Trump steuert auf zweites Amtsenthebungsverfahren zu. Nun kommt es zur ersten großen Abstimmung. Eine andere Strategie zur Absetzung Trumps führte ins Leere. Blitz-Impeachment: Nach dem Sturm auf das Kapitol bereiteten die Demokraten innerhalb weniger Tage ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Trump vor. (Politik, 13.01.2021 - 09:18) weiterlesen...