Terrorismus, CSU-Innenpolitiker

Der innenpolitische Sprecher der CDU / CSU-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer, hat angesichts der jüngsten Festnahme von Terrorverdächtigen den steigenden Fahndungsdruck der Sicherheitsbehörden begrüßt.

24.02.2017 - 01:01:35

CSU-Innenpolitiker begrüßt steigenden Fahndungsdruck der Sicherheitsbehörden

"Die Zahl der Islamisten nimmt zu und nicht ab", sagte er der "Berliner Zeitung" (Freitagsausgabe). "Deshalb sind die Festnahmen kein Aktionismus, sondern der erhöhten Bedrohung geschuldet."

Der CSU-Politiker fügte hinzu: "Besser es wird zu früh als zu spät zugegriffen." Der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Burkhard Lischka, erklärte: "Es ist grundsätzlich richtig, zuzugreifen, wenn Hinweise vorliegen. Die Praxis hat sich auch nicht geändert." Nur sei die Wahrnehmung nach dem Fall des Berliner Attentäters Anis Amri eine andere. "Vorher galten Festnahmen oft als voreilig", so Lischka. "Jetzt stellt sie niemand mehr infrage."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Über die Hälfte ausgereister Dschihadisten hat deutschen Pass Der Bundesregierung liegen Erkenntnisse zu "mehr als 1.000 Islamisten aus Deutschland" vor, die zur Unterstützung einer Terrororganisation in Richtung Syrien und Irak ausgereist sind. (Politik, 20.05.2018 - 01:02) weiterlesen...

Bremer BAMF-Stelle winkte Schleuser und Geheimdienstler durch Von der Bremer Asylaffäre haben offenbar etliche Menschen profitiert, die von deutschen Behörden als potenzielles Sicherheitsrisiko betrachtet werden. (Politik, 18.05.2018 - 15:57) weiterlesen...

Fall Amri: Opposition fordert Aufklärung über V-Mann-Einsatz Bundestagsabgeordnete verschiedener Fraktionen haben Aufklärung über den Einsatz von sogenannten V-Leuten durch den Verfassungsschutz im Umfeld des Breitscheidplatz-Attentäters Anis Amri gefordert. (Politik, 18.05.2018 - 00:02) weiterlesen...

Verfassungsschutz führte V-Mann im Umfeld von Anis Amri Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hat mindestens einen Informanten im Umfeld des späteren Breitscheidplatz-Attentäters Anis Amri geführt. (Politik, 16.05.2018 - 18:35) weiterlesen...

EU zahlt 120 Millionen Euro für Sicherheit an öffentlichen Plätzen Die EU-Kommission will bis zum Jahresende 120 Millionen Euro für bauliche Maßnahmen zur Stärkung der Sicherheit in europäischen Innenstädten bereitstellen. (Politik, 15.05.2018 - 05:01) weiterlesen...

Reul sieht Gefahr von Messerattentaten immer und überall Angesichts der jüngsten Terrorattacke von Paris hat NRW-Innenminister Herbert Reul die Länder zu einem besseren Austausch nachrichtendienstlicher Erkenntnisse aufgerufen. (Politik, 14.05.2018 - 09:17) weiterlesen...