Gesellschaft, Habeck

Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck fordert, die Hartz-IV-Sätze künftig nicht mehr pauschal, sondern nach dem Bedarf des Einzelnen zu berechnen.

04.12.2018 - 05:02:30

Habeck: Hartz IV muss künftig für gesunde Ernährung reichen

Statt sich wie bisher an den 15 Prozent der untersten Einkommen zu orientieren, müsse man auf die wirklichen Bedürfnisse der Empfänger schauen, sagte Habeck dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagausgaben). Die Unterstützung für Familien müsse zum Beispiel berücksichtigen, "was man in etwa braucht, um sich gesund zu ernähren oder dem Kind den Kindergeburtstag zu ermöglichen".

Die bisherigen Sanktionen bei der Verweigerung vorgeschlagener Jobs würden die Grünen "im Prinzip abschaffen", sagte der Grünen-Chef. "Ich verstehe, dass es dagegen Vorbehalte gibt. Aber die Sanktionen haben teilweise fatale Nebenwirkungen." So würden sich viele Jugendliche, die von Sanktionen betroffen sind, dem Zugriff der Behörde entziehen. "Sie machen dann Schwarzarbeit oder werden im schlimmsten Fall obdachlos", sagte Habeck. Insgesamt sei es inzwischen gesellschaftlich notwendig, von Hartz IV abzurücken, sagte der Grünen-Vorsitzende. "Die Angst vor dem Abstieg zermürbt auch die Mittelschicht. Um aber das, was auf uns zukommt, zu bewältigen, müssen wir wieder Vertrauen schaffen." Das System sei eingeführt worden, um Massenarbeitslosigkeit zu verhindern und viele Arbeitslose schnell wieder in Jobs zu bringen, so Habeck. "Inzwischen ist Fachkräftemangel unser großes Problem, die Wachstumsbremse Nummer eins", sagte er. "2030 werden wir sechs Millionen offene Stellen in Deutschland haben. Und die Digitalisierung wird radikale Umbrüche bedeuten."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Umfrage: Deutsche blicken pessimistischer auf Klimaschutz Das Vertrauen der Bundesbürger in den internationalen Klimaschutz sinkt. (Politik, 18.12.2018 - 13:43) weiterlesen...

Umfrage: Jeder Dritte reduziert Smartphone-Nutzung zu Weihnachten 31 Prozent der Bundesbürger nutzen ihr Smartphone zu Weihnachten weniger als an anderen Tagen. (Politik, 18.12.2018 - 10:43) weiterlesen...

Mehr Menschen als pflegebedürftig eingestuft Im Dezember 2017 sind in Deutschland 3,41 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes gewesen: Im Dezember 2015 hatte die Zahl der Pflegebedürftigen bei 2,86 Millionen gelegen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. (Politik, 18.12.2018 - 09:46) weiterlesen...

Mohring: Lebensleistung von Ostdeutschen besser anerkennen Der Thüringer CDU-Vorsitzende Mike Mohring hat die neue Parteiführung aufgerufen, für eine bessere Anerkennung der Lebensleistung der Ostdeutschen und speziell der Rentner zu sorgen. (Politik, 18.12.2018 - 09:09) weiterlesen...

75 Prozent der Internetnutzer kaufen Weihnachtsgeschenke online Zwei von drei Deutschen (63 Prozent) wollen ihren Geschenkeeinkauf zu Weihnachten in diesem Jahr von zu Hause erledigen. (Politik, 17.12.2018 - 10:57) weiterlesen...

Pro-Kopf-Abfallaufkommen stagniert Im Jahr 2017 sind in Deutschland insgesamt 38,3 Millionen Tonnen Abfälle bei den Haushalten eingesammelt worden: Dies waren 0,2 Millionen Tonnen mehr als 2016, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Angaben am Montag mit. (Politik, 17.12.2018 - 09:43) weiterlesen...