Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Prozesse

Der Fall sorgte in Frankreich für Aufsehen: Valérie Bacot tötete ihren Ehemann, der sie gequält, vergewaltigt und zur Prostitution gezwungen haben soll.

25.06.2021 - 05:30:07

Prozess - Urteil gegen Valérie Bacot erwartet - Peiniger getötet. Nun wird das Urteil erwartet.

Chalon-sur-Saône - Über Jahrzehnte hinweg wurde sie von ihrem Ehemann misshandelt - dann tötete sie ihn. Ein Gericht in der burgundischen Kleinstadt Chalon-sur-Saône will nach eigenen Angaben heute das Urteil über Valérie Bacot fällen.

Der Angeklagten droht laut Medien eine lebenslange Freiheitsstrafe. Der Fall sorgt in Frankreich für Aufsehen. In einer Internet-Petition forderten annähernd 700.000 Menschen Freiheit für die Frau, die lange gequält wurde. Der Mann soll Bacot wiederholt vergewaltigt und zur Prostitution gezwungen haben.

Ihren Leidensweg beschrieb sie im kürzlich erschienenen Buch «Tout le monde savait» (was übersetzt auf Deutsch heißt: Alle wussten es).

Bereits als 12 Jahre altes Mädchen habe der damalige Liebhaber ihrer Mutter sie vergewaltigt. Er wurde verurteilt und kam ins Gefängnis, kehrte dann aber wieder in die Familie zurück.

Mit 17 wurde sie schwanger und sah sich - von der eigenen Mutter verstoßen - gezwungen, ihren 25 Jahre älteren Peiniger zu heiraten. Letztlich habe sie ihn - auch zum Schutz ihrer Tochter - mit einem Schuss ins Genick getötet.

© dpa-infocom, dpa:210625-99-135971/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kriminalität - England: Zwei 14-Jährige wegen Mordes schuldig gesprochen. Nun werden zwei 14-Jährige wegen Mordes an einem 13-Jährigen verurteilt. Fast jede Woche gibt es in Großbritannien tödliche Messerattacken unter Jugendlichen. (Politik, 26.07.2021 - 19:38) weiterlesen...

Sexuelle Übergriffe - Neue Vorwürfe gegen Sänger R. Kelly kurz vor Prozessbeginn. Kelly wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe vor Gericht. Nun sind noch zusätzlich neue Vorwürfe gegen den Popsänger vorgebracht worden. In wenigen Wochen steht R. (Polizeimeldungen, 25.07.2021 - 17:54) weiterlesen...

Urteil - Neuneinhalb Jahre Haft für Anschläge von Waldkraiburg. Doch Fragen bleiben offen. Anschläge auf türkische Läden, Brandstiftung - und der Plan, noch Schlimmeres zu tun: Nach den Anschlägen von Waldkraiburg hat das Oberlandesgericht das Urteil gesprochen. (Politik, 23.07.2021 - 13:10) weiterlesen...

Prozess - Déjà-vu für Weinstein - weiterer Prozess in Los Angeles. In New York verbüßt er schon eine langjährige Haftstrafe. Im Rollstuhl erscheint Harvey Weinstein vor Gericht - nun ist der frühere Filmmogul auch in Los Angeles wegen sexueller Übergriffe angeklagt. (Polizeimeldungen, 22.07.2021 - 05:42) weiterlesen...

Milliardenschwere Einigung - US-Pharmakonzerne stimmen Opioid-Vergleich zu. Vier Pharmakonzerne sollen rücksichtlos ihre Schmerzmittel vermarktet und die Suchtgefahr verschleiert haben. Nun gibt es einen Vergleich. In den USA grassiert seit Jahren eine verheerende Opioid-Epidemie. (Wirtschaft, 21.07.2021 - 21:25) weiterlesen...

Ex-Filmproduzent - Weinstein wegen Sexualstraftaten in Los Angeles angeklagt. Nun folgt in Los Angeles eine weitere Anklage. Ein Gericht in New York hat Harvey Weinstein 2020 wegen Sexualverbrechen zu 23 Jahren Haft verurteilt. (Polizeimeldungen, 21.07.2021 - 20:58) weiterlesen...