Parteien, Weber

Der EVP-Fraktionschef im Europaparlament und stellvertretende CSU-Vorsitzende Manfred Weber hält sich eine mögliche Kandidatur für den Posten des CSU-Parteichefs offen.

04.11.2018 - 00:09:34

Weber hält sich Kandidatur für CSU-Vorsitz offen

Weber sagte der "Bild am Sonntag": "Horst Seehofer ist bis 2019 gewählt. Unabhängig davon habe ich bis heute gezeigt, dass ich in der Lage bin, meine Aufgaben in Europa und für die CSU gut zusammenzubringen."

Nach der Regierungsbildung in Bayern und der Entscheidung zu seiner EVP-Spitzenkandidatur nächste Woche werde man in der Partei darüber reden, wie Vertrauen bei den Wählern zurückgewonnen werden könne, so Weber: "Jedem ist klar: So kann es nicht weitergehen. Wir müssen raus aus dem Monothema Migration." Er fügte hinzu: "Wir müssen uns als Mannschaft breit aufstellen und verschiedene Strömungen verkörpern."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Parteien streiten um Status der Deutschen Umwelthilfe Der Angriff auf die Gemeinnützigkeit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) sorgt für politischen Streit. (Politik, 21.11.2018 - 17:09) weiterlesen...

AfD-Jugendverband bundesweit vor Spaltung Der Jugendverband der AfD "Junge Alternative (JA)" mit rund 1.800 Mitgliedern steht vor der Spaltung. (Politik, 21.11.2018 - 11:04) weiterlesen...

SPD Baden-Württemberg: Mattheis kritisiert Castellucci Die baden-württembergische SPD-Vize Hilde Mattheis hat mit scharfer Kritik auf die Ankündigung des stellvertretenden Vorsitzenden Lars Castellucci reagiert, trotz seiner Niederlage beim Mitgliedervotum für den Landesvorsitz kandidieren zu wollen. (Politik, 21.11.2018 - 10:25) weiterlesen...

CDU-Parteitag fasst voraussichtlich Abgrenzungsbeschluss Die CDU könnte bei ihrem bevorstehenden Bundesparteitag einen aus den Landesverbänden Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Niedersachsen gewünschten Beschluss gegen Koalitionen mit der AfD und der Linkspartei fassen. (Politik, 21.11.2018 - 05:01) weiterlesen...

Von Beust fordert Entschuldigung für Fehler in Flüchtlingskrise Der frühere Erste Bürgermeister Hamburgs Ole von Beust fordert von der CDU-Führungsspitze eine Entschuldigung für politische Fehler in der Flüchtlingskrise. (Politik, 21.11.2018 - 00:08) weiterlesen...

Kandidaten um CDU-Vorsitz setzen Roadshow in Rheinland-Pfalz fort Die drei prominenten Kandidaten um den CDU-Vorsitz haben am Dienstagabend ihre Präsentation auf Regionalkonferenzen im rheinland-pfälzischen Idar-Oberstein fortgesetzt. (Politik, 20.11.2018 - 18:48) weiterlesen...