Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, CDU

Der ehemalige Unionsfraktionschef Friedrich Merz hat beereits zweimal auf CDU-Bundesparteitagen für den Parteivorsitz kandidiert - und konnte sich nicht durchsetzen.

08.10.2021 - 01:02:10

CDU-Vorsitz - Merz will keine Kampfkandidatur um CDU-Vorsitz auf Parteitag

Berlin - Der ehemalige Unionsfraktionschef Friedrich Merz hat nach eigenen Angaben noch nicht entschieden, ob er nochmal für den CDU-Parteivorsitz kandidiert. Eine erneute Kandidatur bei einer Kampfabstimmung auf einem Bundesparteitag schloss er in der ZDF-Sendung «Maybrit Illner» aber aus.

«Ob ich nochmal für den Parteivorsitz kandidiere oder nicht, das ist eine Frage, mit der ich mich nicht abschließend beschäftigt habe», sagte Merz. «Ich schließe eines aus: Ich werde nicht noch einmal in eine streitige Abstimmung auf einem Bundesparteitag gehen.» Merz hatte zuletzt zweimal auf CDU-Bundesparteitagen für den Parteivorsitz kandidiert und war zweimal unterlegen - zunächst 2018 gegen Annegret Kramp-Karrenbauer, dann Anfang dieses Jahres gegen Armin Laschet.

Er begrüßte es, dass CDU-Chef Armin Laschet bei der personellen Neuaufstellung der CDU eine Lösung im Konsens anstrebt. «Die Frage, wie wir die Basis - unsere 400.000 Mitglieder - in diese Entscheidung mit einbeziehen, ist eine offene Frage», sagte Merz. Er finde es richtig, «dass wir über Mitgliederbeteiligung sprechen».

CDU-Chef Laschet will den Spitzengremien der Partei nach der historischen Wahlniederlage einen Parteitag zur personellen Neuaufstellung der CDU vorschlagen. Das hatte er in Berlin gesagt. Die personelle Neuaufstellung der CDU - «vom Vorsitzenden über das Präsidium bis hinein in den Bundesvorstand» solle nun zügig angepackt werden. Laschet sagte, in der Bundespartei solle versucht werden, einen Konsens aller, die im Moment in Betracht kämen, zu erzielen.

© dpa-infocom, dpa:211008-99-521221/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutschlandtag der JU - Merz: Union ist insolvenzgefährdeter schwerer Sanierungsfall. Schon beim Auftakt des Treffens fallen klare Worte. Der Deutschlandtag der Jungen Union steht ganz im Zeichen der historischen Schlappe für CDU/CSU bei der Bundestagswahl. (Politik, 15.10.2021 - 22:10) weiterlesen...

Politbarometer - Union sackt in Umfrage unter die 20-Prozent-Marke ab. Jetzt haben sich die Umfragewerte noch weiter verschlechtert. Bei der Bundestagswahl stürzte die Union auf 24,1 Prozent ab. (Politik, 15.10.2021 - 12:46) weiterlesen...

Neuaufstellung der Partei - CDU-Vize Breher grundsätzlich offen für Doppelspitze. Parteivize Breher kann sich einen ganz neuen Ansatz vorstellen. Wer soll die CDU künftig führen? Nach dem Debakel bei der Bundestagswahl sucht die Partei nach Wegen für einen personellen Neuanfang. (Politik, 14.10.2021 - 04:36) weiterlesen...

JU pocht auf Generationenwechsel und Mitgliederbefragung in CDU JU-Chef Tilman Kuban will einen Generationenwechsel in der CDU-Parteiführung warnt sie davor, auf eine Mitgliederbefragung bei der Entscheidung über den dritten Vorsitzenden in drei Jahren zu verzichten. (Politik, 14.10.2021 - 00:03) weiterlesen...

AKK gegen Mitgliederentscheid und Treuhänder-Lösung in CDU Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat sich dagegen ausgesprochen, die Mitglieder der Partei über die künftige Führung entscheiden zu lassen. (Politik, 13.10.2021 - 11:20) weiterlesen...

Neuaufstellung der CDU - Schäuble will sich aus CDU-Führungsriege zurückziehen. Bald will der 79-Jährige nur noch einfacher Abgeordneter sein. Strippenzieher, graue Eminenz - viele Jahre galt Wolfgang Schäuble als einer der einflussreichsten Politiker der CDU. (Politik, 12.10.2021 - 20:54) weiterlesen...