Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Parteien, Müntefering

Der ehemalige SPD-Chef Franz Müntefering blickt optimistisch in die Zukunft seiner Partei.

08.08.2019 - 13:28:20

Müntefering sieht Zukunft der SPD positiv

"Ich bin zuversichtlich, dass wir genug Inhalte haben, mit denen wir die Menschen auch erreichen können, aber es ist schon eine große Anstrengung, in der wir stecken, denn die Bedingungen verändern sich", sagte der Politiker am Donnerstag im Deutschlandfunk. Die SPD müsse mit der Zeit gehen und ebenfalls müssten ihre Botschaften die Menschen erreichen.

Müntefering nahm auch Bezug auf die Demokratie und kritisierte "neue Parteien". Diese legten nicht mehr so großen Wert auf Demokratie und auf die Freiheit des Einzelnen, sondern sie versuchten, "den Wohlstand zu mehren und zu bessern und den Menschen einzureden, gleichzeitig kann das mit der Demokratie und mit den Menschenrechten aber auch ein bisschen reduziert werden". Das könnten Sozialdemokraten nicht mitmachen, so Müntefering weiter. Bis zum ersten September läuft die Frist zur Bewerbung für die SPD-Spitze. Müntefering blickt dabei zuversichtlich in die Zukunft. Er könne sich eine Doppelspitze aus Mann und Frau vorstellen, sagte der SPD-Politiker. Andrea Nahles war Anfang Juni als SPD-Parteivorsitzende zurückgetreten. Kurz darauf hatte sie auch ihren Fraktionsvorsitz abgegeben.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Pantel: Maaßen-Debatte schadet nur der CDU Die CDU-Bundestagsabgeordnete und Sprecherin des Berliner Kreises der CDU, Sylvia Pantel, hat die innerparteiliche Debatte über Hans-Georg Maaßen kritisiert. (Politik, 18.08.2019 - 16:01) weiterlesen...

Schwan und Stegner setzen auf Rot-Rot-Grün Das SPD-Bewerberduo Gesine Schwan und Ralf Stegner plädiert für ein Bündnis mit den Grünen und der Linkspartei nach der nächsten Bundestagswahl. (Politik, 18.08.2019 - 15:36) weiterlesen...

Tiefensee will weniger bekannte SPD-Vorsitzbewerber unterstützen Der Thüringer SPD-Landeschef Wolfgang Tiefensee will weniger bekannten Bewerbern um den SPD-Parteivorsitz dabei helfen, die nötigen Unterstützerstimmen für eine formale Kandidatur zu organisieren. (Politik, 18.08.2019 - 14:37) weiterlesen...

Debatte über AKK-Äußerungen zu Maaßen geht weiter Die Debatte über die umstrittenen Äußerungen von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer zu einem möglichen Parteiausschluss von Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen geht weiter. (Politik, 18.08.2019 - 12:11) weiterlesen...

Weil kritisiert Auswahlverfahren für SPD-Vorsitz Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat das Verfahren zur Bestimmung einer neuen SPD-Spitze kritisiert. (Politik, 18.08.2019 - 10:23) weiterlesen...

Wahl der neuen SPD-Führung kostet 1,7 Millionen Euro Das Verfahren zur Suche einer neuen Parteispitze kommt die SPD teuer zu stehen. (Politik, 18.08.2019 - 00:07) weiterlesen...