BAY, Parteien

Der CSU-Ehrenvorsitzende Edmund Stoiber hat dazu geraten, auch im Fall eines Wahldesasters für seine Partei am Sonntag unbedingt an Markus Söder als Bayerns Ministerpräsident festzuhalten.

10.10.2018 - 05:01:41

Stoiber: Söder bleibt auf jeden Fall Ministerpräsident

"Nach der bayerischen Verfassung muss vier Wochen nach der Wahl die neue Regierung stehen. Und das ist dann die entscheidende Aufgabe unseres Ministerpräsidenten", sagte Stoiber dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben).

"Ein Gezerre wie in Berlin erst bei Jamaika und dann bei den GroKo-Verhandlungen kann und darf es nicht geben." Stoiber warnte vor einem Denkzettel für seine Partei bei der Landtagswahl am kommenden Sonntag. "Die Auseinandersetzungen mit der CDU in der Flüchtlingspolitik hatten ihren Grund. Aber der Stil hat dem einen oder anderen nicht gefallen", sagte er. "Natürlich gibt es Menschen, die mir sagen, dass sie uns deshalb einen Denkzettel verpassen wollen." Er antworte dann immer: "Denkt gut nach! Es geht um Bayern und um unsere Landespolitik." Da habe die CSU gezeigt, dass sie es könne.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Theo Waigel fordert nach Bayern-Wahl personelle Konsequenzen Theo Waigel, Ehrenvorsitzender der CSU, hat seine Partei nach den Verlusten bei der Landtagswahl zu personellen und strategischen Konsequenzen aufgefordert. (Politik, 19.10.2018 - 00:06) weiterlesen...

Stoiber weist CDU-Kritik an CSU-Spitze als deplatziert zurück Der ehemalige bayerische Ministerpräsident und CSU-Ehrenvorsitzende Edmund Stoiber hat die jüngste Kritik der CDU-Ministerpräsidenten Volker Bouffier, Daniel Günther und Armin Laschet an seiner Partei nach der Wahlschlappe scharf zurückgewiesen. (Politik, 19.10.2018 - 00:05) weiterlesen...

Bayerns Landtagspräsidentin kritisiert CSU-Wahlkampfführung Bayerns Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) hat ihrer Partei vorgeworfen, dass sie im Landtagswahlkampf auf die falschen Themen gesetzt habe. (Politik, 19.10.2018 - 00:05) weiterlesen...

Grünen-Chef Habeck enttäuscht von CSU-Entscheidung Grünen-Chef Robert Habeck hat sich enttäuscht gezeigt über die Entscheidung der CSU in Bayern für eine Koalition mit den Freien Wählern. (Politik, 18.10.2018 - 17:17) weiterlesen...

CSU will Koalitionsverhandlungen mit Freien Wählern aufnehmen Nach ihrem schwachen Abschneiden bei der Bayern-Wahl am Sonntag will die CSU Koalitionsverhandlungen mit den Freien Wählern aufnehmen. (Politik, 18.10.2018 - 12:07) weiterlesen...

Bayern-Wahl: Rechtsstreit um Wahlliste gefährdet FDP-Einzug Ein seit Monaten schwelender Rechtsstreit um die Nominierung des Direktkandidaten im Stimmkreis Passau-West bringt angeblich den Einzug der FDP in den bayerischen Landtag in Gefahr. (Politik, 17.10.2018 - 20:25) weiterlesen...