Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Der Corona-Impfstoff von AstraZeneca hat bei der südafrikanischen Variante des Virus offenbar nur eine begrenzte Wirkung.

07.02.2021 - 14:56:44

Neue Studienergabnisse - Astrazeneca-Vakzin wohl nur begrenzt wirksam gegen Mutante. Das geht aus vorläufigen Studiendaten der Universitäten Oxford und Witwatersrand hervor.

Oxford/London - Der Astrazeneca-Impfstoff zeigt neuen Studienergebnissen zufolge wohl lediglich eine recht begrenzte Wirkung gegen die in Südafrika entdeckte Coronavirus-Variante.

Die vorläufigen Studiendaten der Universitäten Oxford und Witwatersrand, die das Unternehmen am Montag veröffentlicht will und über die bereits die «Financial Times» berichtete, sollen zeigen, dass das Vakzin bei der Variante B.1.351 wohl weiterhin wirksam gegen schwere Verläufe ist, leichte Erkrankungen aber weniger verhindert. Allerdings ist die Aussagekraft der Daten dem Bericht zufolge begrenzt, da der Großteil der 2000 Probanden der Studie jung und gesund waren.

«Wir glauben, dass unser Impfstoff gegen eine schwere Erkrankung schützen kann, da die Aktivität neutralisierender Antikörper genauso funktioniert wie bei anderen Covid-19-Vakzinen, die gegen schwerere Erkrankungen funktionieren - besonders wenn der Abstand zwischen den beiden Dosen auf acht bis zwölf Wochen optimiert ist», sagte ein Sprecher von Astrazeneca der «Financial Times».

Sarah Gilbert, die an der Universität Oxford maßgeblich an der Entwicklung des Impfstoffs beteiligt war, sagte im BBC-Interview zu den vorläufigen Ergebnissen, es sei denkbar, dass sich die Zahl der Neuinfektionen langfristig nicht so massiv reduzieren werde wie erhofft - dennoch werde man aber Todesfälle vermeiden und den Druck auf Krankenhäuser erheblich verringern können.

Zudem arbeiten Astrazeneca und die Uni Oxford bereits daran, ihren Impfstoff den kursierenden Virus-Varianten weiter anzupassen. Für die in Großbritannien entdeckte Variante B.1.1.7 hatten die Hersteller zuletzt vielversprechende Daten veröffentlicht: Das Vakzin soll gegen diese Variante eine gute Schutzwirkung bieten.

Die in Südafrika aufgetauchte Variante B.1.351, die mittlerweile auch in vielen anderen Ländern vorkommt, hatte sich auch in den Tests anderer Impfstoff-Hersteller als resistenter erwiesen. Eine mögliche Anpassung der Vakzine an die auch unter dem Namen 501Y.V2 bekannte Variante läuft bei mehreren Unternehmen bereits auf Hochtouren.

© dpa-infocom, dpa:210207-99-335548/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Impfungen - EU-Gipfel ringt um gemeinsame Corona-Linie. Und auch der jüngste Streit um geschlossene Grenzen bereitet in der EU schlechte Stimmung. Beim Impfen hinken die EU-Staaten anderen Ländern wie Israel und den USA hinterher. (Politik, 25.02.2021 - 17:51) weiterlesen...

Impfstoff - Biontech-Pfizer: Studie zur Wirkung einer dritten Dosis Könnte sich eine Auffrischungsimpfung auf die Immunität von Corona-Mutanten auswirken? Biontech und Pfizer planen eine neue Studie zur einer möglichen dritten Impfdosis. (Wissenschaft, 25.02.2021 - 16:10) weiterlesen...

Gastronomie - Restaurants und Kneipen dürfen auf Mallorca wieder öffnen. Es ist ein erster Schritt in Richtung Lockdown-Lockerungen. Die Gastronomie auf Mallorca atmet auf: Nach sieben Wochen öffnen Restaurant, Cafés und Kneipen wieder ihre Türen für Gäste. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 15:44) weiterlesen...

Migration - Biden hebt Trumps Einwanderungsstopp in die USA auf. Diese Regelungen hat der amtierende Präsident Joe Biden nun wieder aufgehoben. Im vergangenen Jahr hatte der damalige US-Präsident Donald Trump einen Stopp legaler Einwanderung angeordnet. (Politik, 25.02.2021 - 14:46) weiterlesen...

Debatte um Lockdown - Ruf nach Öffnung von Handel und Gastronomie immer lauter. Der Einzelhandel dringt auf eine rasche Beendigung des Lockdown ab dem 8. März. Auch viele Gastronomen wollen im Gleichschritt mit den Händlern öffnen. Der Städtetag mahnt dagegem zur Vorsicht. Debatte um Lockdown - Ruf nach Öffnung von Handel und Gastronomie immer lauter (Wirtschaft, 25.02.2021 - 13:39) weiterlesen...

Vor EU-Sondergipfel - Österreich für Reisefreiheit mit Corona-Impfpass. Nun wollen die Staats- und Regierungschefs mehr Tempo. Und schon nimmt auch die Debatte wieder Fahrt auf, ob Geimpfte Vorteile haben sollen. Das Impfen in der EU geht nur schleppend voran. (Politik, 25.02.2021 - 11:26) weiterlesen...