Gesundheit, Techniker

Der Chef der Techniker Krankenkasse, Jens Baas, hat eine Abschaffung der privatärztlichen Honorare gefordert.

21.11.2017 - 07:40:30

Techniker Kasse will Privathonorare für Ärzte abschaffen

"Auf Dauer müssen wir zu einer einheitlichen Honorierung der Ärzte kommen, dann werden sich die Ärzte auch regional besser verteilen", sagte Baas der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). "Wenn die niedergelassenen Ärzte für Privatpatienten nicht länger mehr Geld bekommen als für Kassenpatienten, verschwinden auch die Anreize, die Patienten unterschiedlich zu behandeln. Das fängt mit der Terminvergabe an."

Deutschland habe genug Ärzte, sie seien nur falsch verteilt. "Wir haben zu wenig Hausärzte und zu viele Fachärzte. Und die Fachärzte gehen bevorzugt dahin, wo es viele Privatpatienten gibt." Zugleich forderte Baas von der künftigen Regierung eine Reform des Finanzausgleichs (Risikostrukturausgleich): "Hier brauchen wir eine grundlegende Reform, sonst gibt es in 20 Jahren nur noch AOKen. Aktuell werden genau diese Kassen mit Milliardenbeträgen belohnt, die sie gar nicht für die Versorgung ihrer Versicherten brauchen, andere bekommen systematisch zu wenig." Das System müsse auch weniger Angriffsfläche für die Einflussnahme von Kassen auf Arzt-Diagnosen bieten. "Ein aktuelles Gutachten zeigt, dass schon wieder jeder fünfte niedergelassen Mediziner von Kassen, beraten wird."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Gewerkschaften warnen vor schneller Erhöhung des Pflegebeitrags Nach den Arbeitgebern warnen jetzt auch die Gewerkschaften vor einer zu schnellen Erhöhung des Pflegebeitrags: "Bevor jetzt Beiträge angehoben werden, sollte als erstes eine Kostenschätzung sämtlicher Vorhaben in der Pflege, inklusive Pflegepersonal, auf den Tisch", sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). (Politik, 19.05.2018 - 02:01) weiterlesen...

Arbeitgeber gegen steigende Pflegebeiträge Die Arbeitgeber lehnen die von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ins Spiel gebrachte Beitragserhöhung in der Pflegeversicherung ab und üben scharfe Kritik an der großen Koalition. (Politik, 18.05.2018 - 12:52) weiterlesen...

SPD will höheren Pflegebeitrag Vor dem Hintergrund eines überraschend hohen Defizits in der gesetzlichen Pflegeversicherung kommen auf Arbeitnehmer und Arbeitgeber höhere Beiträge zu. (Politik, 18.05.2018 - 01:02) weiterlesen...

Spahn will mindestens 13.000 Pflege-Stellen zusätzlich schaffen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will mit einem Sofortprogramm in der Altenpflege mindestens 13.000 Stellen zusätzlich schaffen. (Politik, 17.05.2018 - 14:32) weiterlesen...

Lauterbach begrüßt Forderung nach Pflege-Prämie Der stellvertretende SPD-Fraktionschef Karl Lauterbach hat die Forderung des Pflegebeauftragten der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, nach Geldprämien für mehr Pflegepersonal begrüßt. (Politik, 17.05.2018 - 12:09) weiterlesen...

Pflegebeauftragter will mit Geldprämie Fachkräfte gewinnen Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, will mit Geldprämien den Personalnotstand in der Pflege beenden. (Politik, 17.05.2018 - 08:31) weiterlesen...