Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Arbeitsmarkt, BA-Chef

Der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, erwartet im Zuge der Coronakrise keine Entlassungswelle "im großen Stil".

22.07.2020 - 13:59:57

BA-Chef erwartet keine große Entlassungswelle

Rechne man saisonale Schwankungen heraus, seien im April 370.000 Arbeitslose dazu gekommen, im Mai 240.000 und im Juni nur noch 70.000, sagte Scheele der Wochenzeitung "Die Zeit". Und das setze sich im Juli fort.

"Wir werden in diesem Sommer wahrscheinlich nicht auf drei Millionen Arbeitslose kommen." Im April und Mai hätten eine Viertelmillion Menschen einen neuen Job gefunden. "Der Arbeitsmarkt, der zu Anfang dieser Krise wie eingefroren war, taut wieder auf", so Scheele. Außerdem erwartet der BA-Chef, dass Teilzeit- und Ruhestandsregelungen die aktuellen Verhandlungen um Entlassungen bei Daimler, Lufthansa oder Galeria Karstadt Kaufhof entschärfen. "Deshalb glaube ich nicht, dass der Stellenabbau, über den jetzt bei manchen Unternehmen spekuliert wird, sich eins zu eins in Entlassungen übersetzen wird." Harte Kritik äußerte Scheele mit Blick auf Äußerungen des früheren Unternehmensberaters Roland Berger, der vor bis zu fünf Millionen Arbeitslosen gewarnt hatte. "Das ist verrückt", sagte Scheele der Wochenzeitung. "Wie kann man einfach so eine Zahl in die Welt setzen und sich seriös nennen? Ich kenne keinen Forscher, der so einen Anstieg prognostiziert."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

CDU-Sozialflügel will Eigenanteil in Langzeitpflege absenken Der CDU-Sozialflügel CDA will Menschen in Langzeitpflege finanziell entlasten. (Politik, 21.09.2020 - 01:02) weiterlesen...

Verdi kündigt Warnstreiks im öffentlichen Dienst an Im Zusammenhang mit den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst wird es ab Dienstag zu ersten Warnstreiks kommen. (Politik, 20.09.2020 - 12:47) weiterlesen...

Sozialverband berechnet 644 Euro Hartz-IV-Regelsatz Die geplante Erhöhung der Hartz-IV-Regelsätze für 2021 fällt nach Ansicht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands viel zu gering aus - weil die Bundesregierung die Ausgaben unzulässig berechne. (Politik, 18.09.2020 - 18:20) weiterlesen...

Wirtschaftsweiser Feld rechnet nicht mit Massenarbeitslosigkeit Der Vorsitzende des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Lars Feld, erwartet keine dramatische Verschlechterung des Arbeitsmarktes durch die Coronakrise. (Politik, 18.09.2020 - 18:01) weiterlesen...

Experte erwartet mehr Schwarzarbeit durch Coronakrise Infolge der Coronakrise dürfte die Schwarzarbeit in Deutschland deutlich zunehmen. (Politik, 18.09.2020 - 17:32) weiterlesen...

Kommunen-Verhandler: Kein zusätzliches Geld für Corona-Helden Vor der zweiten Runde der Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst erteilt der Verhandlungsführer der Arbeitgeber höheren Gehältern für "Corona-Helden" eine deutliche Absage. (Politik, 18.09.2020 - 14:40) weiterlesen...