Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Wahlen

Der CDU-Vorstand berät am Abend in einer Sondersitzung, wie es im Machtkampf um die K-Frage zwischen Laschet und Söder weitergehen soll.

19.04.2021 - 20:18:08

Kanzlerkandidatur der Union - Laschet für Entscheidung über K-Frage noch am Abend. «Wir sollten heute entscheiden», betont CDU-Chef Armin Laschet.

Berlin - CDU-Chef Armin Laschet hat sich im Machtkampf mit dem CSU-Vorsitzenden Markus Söder um die Kanzlerkandidatur für eine Entscheidung noch in der laufenden Vorstandssitzung ausgesprochen.

Nachdem der Berliner CDU-Chef Kai Wegner in den digitalen Beratungen des CDU-Vorstands am Abend nach Teilnehmerangaben dafür plädiert hatte, die Entscheidung zu verschieben und ein Votum der Bundestagsfraktion und der Kreisvorsitzenden herbeizuführen, betonte Laschet demnach: «Wir sollten heute entscheiden, wie wir es uns am Anfang vorgenommen haben.» Wirtschaftsminister Peter Altmaier hatte sich nach Informationen aus Teilnehmerkreisen in der Runde dafür ausgesprochen, in der K-Frage die Basis anzuhören.

Zuvor hatte Laschet erneut seine Bereitschaft zur Kanzlerkandidatur betont. «Es geht um die besten Antworten auf die drängenden Zukunftsfragen. Und ich bin bereit, für uns die Kandidatur zu übernehmen», sagte Laschet am Abend nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Zugleich sagte er demnach: «Wir sind heute in der Verantwortung, ein Zeichen zu setzen, wo der Wahlkampf hingeht.»

Laschet betonte demnach, er wolle jeden ermutigen, in der Runde offen seine Meinung zu sagen. Er wurde mit den Worten zitiert: «Nur wenn wir offen, ganz transparent sind, haben wir eine Chance, gestärkt in die nächsten Wochen und in den Wahlkampf zu gehen.»

Laschet regte nach weiteren Informationen aus Teilnehmerkreisen an, dass nicht nur die gewählten Vorstandsmitglieder, sondern auch die beratenden Mitglieder sich zu Wort melden sollten. Die Gespräche mit Söder seien sehr gut gewesen. Der CSU-Chef habe heute klar gemacht, dass er das Votum des CDU-Bundesvorstands akzeptieren werde.

«Das ist ein sehr wichtiges Signal», sagte Laschet demnach. Der Vorstand sei das Gremium, das die Stimmung an der Basis aufnehme. Viele Mitglieder hätten ihm in den vergangenen Tagen gesagt, er müsse «stehen», und ihn unterstützt. Söder hatte die Entscheidung über die Kanzlerkandidatur am Nachmittag in die Hand der CDU gelegt und erklärt, dass er sie respektieren werde, egal wie sie ausgehe.

© dpa-infocom, dpa:210419-99-266971/7

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ex-Verdi-Chef Bsirske will sicheren Listenplatz für Bundestagswahl Der frühere Verdi-Vorsitzende Frank Bsirske will beim Parteitag der niedersächsischen Grünen Ende Mai auf Platz sechs der Landesliste für die Bundestagswahl kandidieren. (Politik, 13.05.2021 - 10:54) weiterlesen...

SPD-Chef Walter-Borjans glaubt an 25 Prozent bei Bundestagswahl SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hält 25 Prozent bei der Bundestagswahl im Herbst für ein realistisches Ziel. (Politik, 12.05.2021 - 20:40) weiterlesen...

Antisemitismus-Debatte - Neubauer erneuert und konkretisiert Vorwürfe gegen Maaßen. Nun erläutert die Klimaaktivistin ihre Vorwürfe. In der Talkshow «Anne Will» hat Luisa Neubauer dem CDU-Kandidaten Hans-Georg Maaßen vorgeworfen, antisemitische Inhalte zu verbreiten. (Politik, 12.05.2021 - 15:12) weiterlesen...

Ex-Verfassungsschutzpräsident - Neubauer: Maaßen verbreitet «antisemitische Inhalte». CDU-Chef Armin Laschet springt dem umstrittenen Parteikollegen bei. Klimaaktivistin Luisa Neubauer wirft Hans-Georg Maaßen bei «Anne Will» vor, sich auf antisemitische Blogs zu beziehen. (Politik, 10.05.2021 - 12:44) weiterlesen...

Wissler und Bartsch werden Spitzenkandidaten der Linken Die Linken-Vorsitzende Janine Wissler und Linksfraktionschef Dietmar Bartsch sollen ihre Partei als Spitzenkandidaten in die Bundestagswahl führen. (Politik, 10.05.2021 - 12:06) weiterlesen...

Wahlen - Neubauer: Maaßen verbreitet «antisemitische Inhalte». Antisemitismus könne man dem Ex-Verfassungsschutzchef jedoch nicht vorwerfen, betont CDU-Chef Armin Laschet. Hans-Georg Maaßen polarisiert und wird auch in den Reihen seiner Partei kritisiert. (Politik, 10.05.2021 - 08:24) weiterlesen...