Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Röttgen

Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat die SPD dazu aufgerufen, rasch Klarheit zu schaffen, ob sie die Große Koalition fortsetzen möchte.

01.12.2019 - 09:13:40

Röttgen warnt nach SPD-Mitgliederentscheid vor Hängepartie

"Eine andauernde Hängepartie wäre katastrophal für alle", sagte Röttgen den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). "Die Bürger wollen, dass die gewählte Regierung ihre Arbeit tut. Wenn die SPD das in Wirklichkeit nicht mehr will, sollte sie es sehr schnell klären."

Bei dem Mitgliederentscheid über die künftige SPD-Spitze hatte sich das Duo Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken am Samstag gegen Olaf Scholz und Klara Geywitz durchgesetzt. Die formelle Wahl der Parteivorsitzenden soll auf einem Parteitag vom 6. bis 8. Dezember 2019 erfolgen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Michael Müller verlangt schnelle Entscheidung über GroKo-Verbleib Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat sich für eine schnelle Entscheidung über den Verbleib der SPD in der Großen Koalition ausgesprochen. (Politik, 16.12.2019 - 00:01) weiterlesen...

Affäre um Kreispolitiker: Wanderwitz kritisiert CDU Sachsen-Anhalt Der Parlamentarische Staatssekretär von Bundesinnenminister Horst Seehofer, Marco Wanderwitz (CDU), hat dem Umgang der CDU Sachsen-Anhalt mit der Vergangenheit eines umstrittenen Kreisvorstandsmitglieds kritisiert. (Politik, 15.12.2019 - 15:48) weiterlesen...

Stegner kritisiert unsolidarische SPD Nach seiner herben Niederlage bei der Wahl für den SPD-Vorstand übt Ralf Stegner Kritik. (Politik, 15.12.2019 - 08:01) weiterlesen...

Schäuble hält Direktwahl von SPD-Spitze für unglücklich Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hält die Direktwahl der neuen SPD-Vorsitzenden, Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans, für unglücklich. (Politik, 14.12.2019 - 12:01) weiterlesen...

Arbeitgeberpräsident erwartet baldiges Abdanken von neuen SPD-Chefs Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer rechnet nicht damit, dass sich die neuen SPD-Chefs Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken lange im Amt halten können. (Politik, 14.12.2019 - 00:21) weiterlesen...

Neue SPD-Chefs knüpfen GroKo-Fortbestand an Zugeständnisse der Union Die neuen SPD-Vorsitzenden, Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans, knüpfen den Fortbestand der Großen Koalition an inhaltliche Zugeständnisse der Union. (Politik, 13.12.2019 - 16:33) weiterlesen...