Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Wahlen

Der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, fordert die drei Kandidaten für den CDU-Vorsitz auf, einen gemeinsamen Vorschlag für das weitere Vorgehen nach der Absage des Wahlparteitags in Stuttgart vorzulegen.

29.10.2020 - 17:50:48

JU-Chef: CDU-Vorsitzkandidaten sollen Parteitag-Vorschlag machen

Nur so könne es dem neuen Vorsitzenden gelingen, die Partei am Tag nach seiner Wahl zusammenzuhalten, schreibt der CDU-Politiker in einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Freitagsausgabe). Er kritisiert sowohl die Verschiebung der Wahl des Vorsitzenden als auch die Reaktion von Friedrich Merz darauf scharf: "Was wir jedoch in der CDU derzeit erleben, sind spaltende Entgleisungen der einen Seite als Antwort auf die Tricksereien auf der anderen."

Die Partei brauche aber "weder Trickser noch Spalter, sondern Führungspersönlichkeiten, die lösungsorientiert arbeiten, Handlungsfähigkeit beweisen und die zeigen, dass sie ihrer Verantwortung für die CDU, für Deutschland und Europa gerecht werden". Nach Ansicht Kubans hätte es Möglichkeiten gegeben, den neuen Vorsitzenden auch unter den Bedingungen der Pandemie schon jetzt rechtskonform zu bestimmen. Außerdem fordert er, im Parteienrecht rasch die Möglichkeit digitaler Wahlen zu schaffen. Unter Hinweis auf die Absagen des Parteitags der Linkspartei und mehrerer Landesparteitage der Grünen schreibt Kuban: "Es ist mir unerklärlich, dass nicht auch andere schon längst auf eine gemeinsame Initiative drängen, um digitale Wahlparteitage rechtssicher zu ermöglichen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Staatsrechtler hält Amtsdauer von CDU-Generalsekretär für falsch Der Staatsrechtler Ulrich Battis hält das Vorgehen der CDU, Paul Ziemiak für vier Jahre zum Generalsekretär zu wählen, für unzulässig. (Politik, 25.11.2020 - 07:58) weiterlesen...

MPK: Union und FDP kritisieren SPD-Forderungen Verschiedene Forderungen aus dem Beschlussentwurf der Ministerpräsidenten der SPD-regierten Bundesländer für die Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stoßen bei Abgeordneten von Union und FDP auf erhebliche Kritik. (Politik, 24.11.2020 - 05:02) weiterlesen...

Junge Union will Frauenanteil im Vorstand auf 40 Prozent verdoppeln Die Junge Union will den Frauenanteil in ihrem Vorstand mit der nächsten Gremienwahl am Sonntag auf rund 40 Prozent verdoppeln. (Politik, 24.11.2020 - 00:04) weiterlesen...

Hofreiter für Verlängerung und Verschärfung der Corona-Maßnahmen Vor dem Corona-Gipfel von Bund und Ländern dringen die Grünen auf schärfere Maßnahmen. (Politik, 22.11.2020 - 20:26) weiterlesen...

Kramp-Karrenbauer feiert Kompromiss zur Frauenquote CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die nach zähen Verhandlungen in der Koalition erzielte Einigung für schärfere Vorgaben für Chefinnen in der Wirtschaft begrüßt. (Politik, 22.11.2020 - 15:06) weiterlesen...

SPD-Chefin will schärfere Beobachtung der AfD durch Geheimdienst SPD-Chefin Saskia Esken hat den Verfassungsschutz dazu aufgerufen, die Beobachtung der AfD auszuweiten. (Politik, 22.11.2020 - 01:02) weiterlesen...