Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Arbeitsmarkt, Zeitarbeitsverband

Der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) kritisiert, dass Leiharbeitnehmer in der Fleischverarbeitung nur noch für drei Jahre und unter strengen Bedingungen wie Tarifbindung und Equal Pay zum Einsatz kommen dürfen.

27.11.2020 - 16:43:24

Zeitarbeitsverband gegen Kompromiss zu Arbeitsschutzkontrollgesetz

Der von den Koalitionsparteien gefundene Kompromiss für das Arbeitsschutzkontrollgesetz bedeute das Verbot der Zeitarbeit spätestens in drei Jahren, faktisch schon vorher, sagte BAP-Hauptgeschäftsführer Florian Swyter dem "Handelsblatt". "Das Verbot der Zeitarbeit ist sehr bedauerlich, weil diese an den Vorkommnissen in den großen Schlachthöfen keinen Anteil hatte."

Die Zeitarbeit gehöre zu den am stärksten kontrollierten Branchen; die Verantwortung für den Arbeitsschutz liege sowohl beim Einsatzbetrieb als auch beim Zeitarbeitsunternehmen. Insofern sei die Behauptung, dass es auch in der Zeitarbeit "unhaltbare Zustände" gebe, haltlos, sagte Swyter. Die in der Regierungskoalition vereinbarten befristeten Voraussetzungen für den Einsatz von Zeitarbeitern in der Fleischverarbeitung seien "so eng und bürokratisch, dass sie für mittelständische Unternehmen der Fleischverarbeitung kaum umsetzbar sein dürften". Nach den von der Gewerkschaft NGG geäußerten Bedingungen zur Verhandlung von entsprechenden Tarifverträgen sei ohnehin sehr zweifelhaft, ob Zeitarbeitskräfte über den 1. April 2021 hinaus eingesetzt werden dürfen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Grünen-Fraktionsvize verlangt Hartz-IV-Erhöhung für FFP2-Masken Die stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Maria Klein-Schmeink hat scharfe Kritik an der schleppenden Verteilung von FFP2-Masken für Risiko-Gruppen geäußert und eine Erhöhung der Hartz-IV-Sätze für die Zeit der Pandemie gefordert. (Politik, 23.01.2021 - 12:20) weiterlesen...

Löhne steigen fast so stark wie Vermögenseinkommen Seit der Jahrtausendwende sind die Reallöhne beinahe genauso stark gestiegen wie die Einkommen aus Unternehmen und Vermögen. (Politik, 23.01.2021 - 08:40) weiterlesen...

Städte- und Gemeindebund NRW verlangt mehr Mittel für Ordnungsämter Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds NRW, Christof Sommer, verlangt von der Landesregierung wasserdichte Regelungen in der Coronaverordnung. (Politik, 21.01.2021 - 02:03) weiterlesen...

Kommunen bemängeln Homeoffice-Möglichkeiten in Verwaltungen Bund und Länder wollen die Wirtschaft verpflichten, Mitarbeitern umfassend Homeoffice zu ermöglichen - doch in den Behörden selbst gibt dabei großen Nachholbedarf. (Politik, 19.01.2021 - 20:16) weiterlesen...

Fahrgastverband: Politik muss flexiblere Arbeitszeiten ermöglichen Der Berliner Fahrgastverband fordert die Politik auf, in der Corona-Pandemie für mehr flexible Arbeitszeiten und mehr Homeoffice zu sorgen. (Wirtschaft, 19.01.2021 - 11:42) weiterlesen...

Kommunen sollen Mitarbeiter verstärkt ins Homeoffice schicken Der Deutsche Städtetag hat die Kommunen aufgefordert, städtische Mitarbeiter in der Coronakrise verstärkt ins Homeoffice zu schicken. (Politik, 19.01.2021 - 01:06) weiterlesen...